Hooligans vor dem Match FCZ – Thun festgenommen

Aktualisiert

Hooligans vor dem Match FCZ – Thun festgenommen

Grosse Polizeiaktion vor dem Spiel FC Zürich – FC Thun: 18 mutmassliche Hooligans sind am Samstag in Handschellen abgeführt worden. Einige werden noch festgehalten.

Spektakuläre Szenen spielten sich am Samstag um 16.30 Uhr an der Hardturmstrasse ab: Ein Tram der Linie 4, voller Zürich-Fans, wurde vor der Endhaltestelle beim Stadion abrupt gestoppt. «Dutzende Polizisten in Vollmontur und mehrere zivile stürmten zum Tram und umzingelten es», sagt Augenzeuge O.K.

Die Zivilen seien zuerst ums Fahrzeug «geschlichen» und hätten in die Waggons gespäht. Schliesslich liessen sie Familienväter, Kinder und junge Fans ziehen. «Die wussten ganz genau, wen sie wollten», sagt O.K. Die Beamten hätten glatzköpfige Typen in Springerstiefeln festgehalten, ihnen persönliche Gegenstände abgenommen und sie in Handschellen gelegt. «Die Kerle waren wohl derart geschockt, dass sie sich widerstandslos festnehmen liessen», sagt O.K. Nach einer guten Stunde seien sie einzeln in Kastenwagen gesteckt und weggefahren worden.

Die Stadtpolizei bestätigte die Grossaktion, will die Öffentlichkeit aber erst heute informieren. «Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen am Zürcher Derby haben wir 17 Männer und eine Frau festgenommen», sagt Sprecherin Susann Birrer. Einige seien seit Samstag wieder auf freiem Fuss.

Romina Lenzlinger

Deine Meinung