Raubversuch in Sirnach TG: Frau wird mit Messer bedroht

Publiziert

Sirnach TGHorror für Frau (23) – Mann spricht sie an und bedroht sie mit einem Messer

In der Nacht zum Samstag wurde eine Frau in Sirnach von einem Unbekannten überfallen. Das Opfer blieb unverletzt, der Täter ist flüchtig. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen. 

1 / 3
In der Nacht zum Samstag wurde eine Frau in Sirnach von einem Unbekannten überfallen.

In der Nacht zum Samstag wurde eine Frau in Sirnach von einem Unbekannten überfallen.

Google Maps
Der Täter flüchtete ohne Beute Richtung Sportplatz.

Der Täter flüchtete ohne Beute Richtung Sportplatz.

Google Maps
Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeuginnen und Zeugen.

Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeuginnen und Zeugen.

20min/Celia Nogler

Darum gehts

  • Eine 23-Jährige wurde auf dem Heimweg von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht.

  • Weil sich ein Auto näherte, flüchtete der Mann ohne Beute Richtung Sportplatz.

  • Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gemäss den Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau war die 23-jährige Frau in der Nacht zum Samstag kurz vor 0.45 Uhr zu Fuss auf dem Heimweg, als sie auf der Grünaustrasse von einem unbekannten Mann angesprochen wurde.

Der Täter forderte mit einem Messer Bargeld, wurde jedoch durch ein heranfahrendes Auto gestört. Der Mann flüchtete mit einem Velo ohne Deliktsgut in Richtung des nahegelegenen Sportplatzes.

Opfer bleibt unverletzt

Das Opfer kam mit dem Schrecken davon. Die Kantonspolizei Thurgau habe sofort eine Fahndung eingeleitet, diese sei bisher ergebnislos verlaufen.

Der Täter wird als circa 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 180 cm gross und von schmaler Statur beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke, schwarze Hosen und eine schwarze Baseballmütze. Sein Gesicht war mit einer Sturmmaske vermummt. Er war mit einem blauen Velo unterwegs. Wer Angaben zur Täterschaft machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Münchwilen unter 058 345 28 30 zu melden.

Mit Geld geflüchtet

Zu einem ähnlichen Fall kam es am Freitagabend in St. Gallen. Auf dem Weg zu den Drei Weiern gingen ein 23-jähriger Mann und eine 20-jährige Frau gegen 21 Uhr auf der Bitzistrasse an einer Gruppierung von 5-6 Personen vorbei. Plötzlich traten zwei unbekannte Männer aus der Gruppe heraus und forderten von den zwei Geschädigten Bargeld, wie die Kantonspolizei St. Gallen in einer Mitteilung schreibt.

Als diese nicht auf die Forderungen eingingen, zückten die Täter jeweils ein Messer und forderten erneut die Herausgabe von Geld. Durch diese Drohung wurde das Portemonnaie an die Täter übergeben. Sie nahmen sich Bargeld im Wert von mehreren hundert Franken und Euro und gaben das Portemonnaie zurück.

Nachdem noch weitere Wertgegenstände von den Geschädigten gestohlen wurden, flüchteten die unbekannten Männer in Richtung Gessnerstrasse. Der 23-Jährige und die 20-Jährige blieben unverletzt. Trotz umgehend eingeleiteter Fahndung durch mehrere Patrouillen der Stadtpolizei St. Gallen und der Kantonspolizei St.Gallen konnte die Täterschaft nicht angehalten werden.

Die Polizei sucht Zeugen. Personen, die Angaben zu den zwei unbekannten Männern oder deren Flucht machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei St. Gallen, 058 229 49 49, zu melden.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Alter ohne Gewalt, Tel. 0848 00 13 13

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Beratungsstellen für gewaltausübende Personen


Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(job)

Deine Meinung