Mont-Crosin BE: Horror-Unfall fordert drei Tote

Aktualisiert

Mont-Crosin BEHorror-Unfall fordert drei Tote

In Mont-Crosin BE sind Samstagnacht drei junge Portugiesen bei einem Autounfall verstorben. Der Wagen war aus ungeklärten Gründen von der Strecke gekommen.

von
aeg/hit

Um 3.20 Uhr, in der Nacht auf Samstag, kommt auf der Strasse zwischen St. Imier und Mont Tramelan im Kanton Bern ein Auto von der Strecke ab. In einer Linkskurve fährt der Wagen aus ungeklärten Gründen geradeaus, stürzt rund 25 Meter über eine Böschung und prallt in die Bäume.

Dieser Aufprall war offenbar so heftig, dass drei Insassen noch vor Ort verstarben. Der Fahrer befand sich laut der Polizei Bern ausserhalb des Wracks, als die Polizei am Unfallort eintraf. Er war ansprechbar und wurde ins Spital gebracht. Der Autolenker war mit seinen zwei Insassen gegen 3 Uhr von Tramelan in Richtung St. Imier unterwegs.

Unfallopfer waren drei Junge Portugiesen

Inzwischen konnten die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und die Kapo Bern identifizieren. Es handelt sich um drei portugiesische Staatsangehörige im Alter von

29, 31 und 46 Jahren.

Im Einsatz standen neben mehreren Polizeipatrouillen und einem Rega-Helikopter zwei Ambulanzen, die Feuerwehren St. Imier und Biel sowie das Care-Team des Kantons Bern. Für die Bergungs- und Unfallarbeiten war die Strasse für rund sechs Stunden in beiden Richtungen gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang gehen weiter.

Deine Meinung