Erinnerungen an Dudar: Horror-Verletzung in der «Battle of Britain»
Aktualisiert

Erinnerungen an DudarHorror-Verletzung in der «Battle of Britain»

Das Duell zwischen ManU und den Rangers wurde von einem schweren Unfall überschattet. Antonio Valencia brach sich Schien- und Wadenbein und musste auf dem Feld gar beatmet werden.

von
pre

Nach einem eher harmlosen Zweikampf mit Rangers-Verteidiger Kirk Broadfoot brach ManU-Mittelfeldspieler Antonio Valencia in der 58. Minute plötzlich auf dem Rasen zusammen. Sofort deutete der 25-Jährige mit schmerzverzerrtem Gesicht auf sein Bein. Und wie am Wochenende beim schlimmen Unfall von YB-Abwehrchef Emiliano Dudar schlugen auch die umstehenden Spieler vor Entsetzen die Hände über dem Kopf zusammen und riefen sofort die Sanitäter zu Hilfe. Schnell war klar, dass sich der Ecuadorianer sehr schwer verletzt hat.

Valencia wurde lange auf dem Feld behandelt und musste sogar mit Sauerstoff versorgt werden. Das englische Fernsehen verzichtete aufgrund der Spielerreaktionen auf eine endlose Wiederholung der Zeitlupe. Nach mehreren Minuten wurde der Flügel-Stürmer dann endlich vom Feld getragen.

Valencia hielt den Daumen nach oben, um den Fans zu signalisieren, dass es ihm den Umständen entsprechend gut gehe. Das Publikum reagierte mit tosendem Beifall. Im Spital wurde beim Ecuadorianer ein Schien- und Wadenbeinbruch diagnostiziert. «Das ist schlimm für uns, er wird wochenlang fehlen», sagte Manchesters Teammanager Ferguson. Die «Battle of Britain», in der es keine bösen Fouls zu sehen gab, endete schliesslich torlos. Das Resultat war angesichts der schlimmen Verletzung von Valencia aber nur noch eine Randnotiz.

Valencias schlimme Verletzung

(Quelle: Yotube)

Deine Meinung