Publiziert

Gut vorbereitetHorrorfilm-Fans verkraften Corona-Pandemie besser

Die Vorliebe für Horrorfilme könnte ein Vorteil in der Corona-Krise sein: Offenbar stresst Fans von Gruselschockern die Pandemie weniger als Anhänger anderer Genres.

von
Fee Anabelle Riebeling

Darum gehts

  • Fans von Horrorfilmen kommen besser durch die Corona-Pandemie.

  • Zu diesem Ergebnis kommt eine dänisch-amerikanische Studie.

  • Demnach unterhalten die Schocker nicht nur, sie vermitteln auch, wie man sich in schlimmen Situationen verhalten sollte.

Während sie von einigen Menschen als viel zu gruselige Zeitverschwendung abgetan werden, haben Psychologinnen und Psychologen der Universitäten Chicago und Aarhus nun äusserst Positives über Horrorfilme zu berichten. Wie sie im Fachjournal «Personality and Individual Differences» schreiben, kommen Fans von Horrorschockern mental besser durch die Corona-Pandemie.

Das Team um Coltan Scrivner hatte insgesamt 310 Filmfans zu ihren Lieblingsgenres und -subgenres befragt. Zudem wurden die Probanden gebeten, zu erzählen, wie sie mit der Corona-Pandemie umgehen. Die Forschenden interessierte dabei unter anderem, welche Ängste die Pandemie bei ihnen hervorruft, wie gut sie schlafen und ob sie sich gut vorbereitet fühlen.

Fiktiver Grusel zur Vorbereitung

Die Auswertung ergab, dass Menschen mit einer Vorliebe für Horrorfilme entspannter mit der Krisensituation umgehen. Dabei stachen Fans von apokalyptischen und Zombie-Filmen besonders heraus. Sie bezeichneten sich als besser auf die Corona-Krise vorbereitet als Anhänger anderer Genres.

«Obwohl die meisten Menschen einen Horrormovie schauen, um unterhalten zu werden, bieten diese Geschichten auch reichlich Lernmöglichkeiten», folgern Scrivner und seine Kollegen. «Fiktion erlaubt es dem Publikum, eine imaginäre Version der Welt zu erforschen.» Durch die Geschichten könnten Menschen zum Beispiel lernen, wie man sich in neuartigen sozialen Situationen zurechtfinden kann.

Das Phänomen sei nicht ganz unbekannt, zitiert das Unimagazin «UChicago News» Scrivner: «Wenn Sie mit Horrorfans sprechen oder entsprechende Foren lesen, werden Sie Hunderte von anekdotischen Beispielen von Menschen sehen, die darüber sprechen, wie sie Horror benutzen, um mit einer Vielzahl von Dingen fertigzuwerden.» Dazu zählten auch Angst, Depression und Traumata.

1 / 11
Welche Horrorfilme sind am gruseligsten? Das wollte das britische Online-Vergleichsportal Broadbandchoices.co.uk genau wissen und hat 50 Personen 120 Stunden lang Horrorschocker gezeigt und anhand des Pulsschlags der Teilnehmer die besten zehn gekürt.

Welche Horrorfilme sind am gruseligsten? Das wollte das britische Online-Vergleichsportal Broadbandchoices.co.uk genau wissen und hat 50 Personen 120 Stunden lang Horrorschocker gezeigt und anhand des Pulsschlags der Teilnehmer die besten zehn gekürt.

Getty Images/iStockphoto
Platz 10
The Visit (2015)
Pulsschlag-Durchschnitt 79 – höchster Ausschlag 100

Platz 10The Visit (2015)Pulsschlag-Durchschnitt 79 – höchster Ausschlag 100

Blinding Edge Pictures
Platz 9
The Descent – Abgrund des Grauens (2005)
Pulsschlag-Durchschnitt 79 – höchster Ausschlag 129

Platz 9The Descent – Abgrund des Grauens (2005)Pulsschlag-Durchschnitt 79 – höchster Ausschlag 129

Celador Films

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.