Aktualisiert 19.12.2006 11:52

Horrorshopping-Trip: Skorpion in der Hose

Was nach einer urbanen Legende klingt, ist einer jungen Japanerin laut BBC wirklich passiert: Bei der Jeans-Anprobe stellte sich heraus, dass die Hose schon bewohnt war.

Schock in der Umkleidekabine: Eine Shoppingtour endete für eine Frau in der südjapanischen Stadt Nago im Krankenhaus. Als die Frau in einer Modeboutique eine Jeans anprobieren wollte, spürte die Japanerin plötzlich einen heftigen Schmerz. Ein Skorpion hatte sich in der Jeans eingenistet. Das Tier wehrte sich gegen den plötzlichen Eindringling und stach zu.

Die Frau musste notfallmässig ins Spital gebracht werden. Dort wurde sie fünf Tage lang im Krankenhaus behandelt werden, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo meldet.

Die Hose stamme aus einer Fabrik in China und sei über andere japanische Provinzen nach Nago in der Südpräfektur Okinawa gelangt. Bei dem etwa fünf Zentimeter langen Tier handelte es sich demnach vermutlich um einen Honduras-Skorpion, dessen Stiche zwar heftige Schmerzen verursachten, aber nicht tödlichen seien. Das Tier gilt in China als Delikatesse .

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.