Aktualisiert 14.05.2006 18:55

Horrorunfall als Rettungsübung

Bei strömendem Regen und mitten in der Nacht lagen in Oensingen nach einem nachgestellten Verkehrsunfall mit einem Car, einem Lastwagen und mehreren PWs am Samstag um 2.32 Uhr überall Schwerstverletzte herum.

Die Retter mussten die fast 50 von Maskenbildnern präparierten Opfer richtig versorgen und bergen. Rund 300 Personen standen im Einsatz und wurden von Schiedsrichtern beurteilt. Das Fazit: Die Retter erhielten sehr gute Noten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.