Horrorunfall: Vier Schwerverletzte

Aktualisiert

Horrorunfall: Vier Schwerverletzte

Bei einem Raserunfall sind am Samstagabend in Wiggen fünf Jugendliche teilweise schwer verletzt worden.

Ein 21-jähriger Schweizer war beim Überholen ins Schlittern geraten und mit übersetzter Geschwindigkeit gegen einen Elektromasten geprallt. Durch den Aufprall mit der rechten Wagenseite wurde das Auto rückwärts in ein tiefer gelegenes Bachbett geschleudert. Wie die Kantonspolizei Luzern gestern mitteilte, wurde der Fahrer leicht verletzt. Die vier weiteren Insassen, drei Mädchen im Alter von 15 bis 16 Jahren und ein 20-jähriger Mann, erlitten schwere Verletzungen.

Deine Meinung