Aktualisiert 07.07.2016 14:08

RuhezoneHotel, Badi, Flugzeug – hier ist kinderfreie Zone

Damit sich die Gäste nicht von Kindern gestört fühlen, führen immer mehr Betriebe kinderfreie Zonen ein. Eine Aufzählung.

von
Dorothea Vollenweider
1 / 5
Kinderfreie Hotels sind in vielen Feriendestinationen Europas wie Deutschland, Spanien, Griechenland oder Österreich bereits weit verbreitet. In der Schweiz findet sich lediglich ein Hotel, das Gäste unter zwölf Jahren den Zugang verwehrt: Das Art Furrer Hotel Royal auf der Riederalp.

Kinderfreie Hotels sind in vielen Feriendestinationen Europas wie Deutschland, Spanien, Griechenland oder Österreich bereits weit verbreitet. In der Schweiz findet sich lediglich ein Hotel, das Gäste unter zwölf Jahren den Zugang verwehrt: Das Art Furrer Hotel Royal auf der Riederalp.

swisshoteldata.ch
Bei Kreuzfahrten ist die Spezialisierung auf bestimmte Kundengruppen längst gang und gäbe. So gibt es beim Anbieter Aida beispielsweise Kreuzfahrten für Singles, wo kaum Kinder an Bord sein dürften.

Bei Kreuzfahrten ist die Spezialisierung auf bestimmte Kundengruppen längst gang und gäbe. So gibt es beim Anbieter Aida beispielsweise Kreuzfahrten für Singles, wo kaum Kinder an Bord sein dürften.

AP/Joerg Sarbach
Die Malaysia Airlines verbannte Kinder unlängst aus der ersten Klasse. Vor vier Jahren führte sie zudem ein kinderfreies Oberdeck im A380 ein.

Die Malaysia Airlines verbannte Kinder unlängst aus der ersten Klasse. Vor vier Jahren führte sie zudem ein kinderfreies Oberdeck im A380 ein.

epa/Shamshahrin Shamsudin

Kinder – für die einen sind sie das Liebenswerteste der Welt, für andere einfach nur nervig. Immer häufiger bieten Gastro- oder Tourismusbetriebe ihren Gästen deshalb Ruhe- oder kinderlose Zonen an. Auch andere Branchen sind inzwischen auf den Zug aufgesprungen. 20 Minuten hat einige Orte zusammengetragen, die es inzwischen auch kinderfrei gibt.

Hotels:

Kinderfreie Hotels sind in Feriendestinationen wie Deutschland, Spanien, Griechenland oder Österreich bereits weit verbreitet. Gemäss «Blick» stellen Schweizer Reisebüros ein wachsendes Interesse an kinderlosen Ferien fest. Auf der Seite Urlaub-ohne-Kinder.info sind derzeit weltweit 688 kinderfreie Hotels gelistet. In der Schweiz findet sich aber lediglich ein Hotel, das Gäste unter zwölf Jahren nicht erlaubt: Das Art Furrer Hotel Royal auf der Riederalp.

«Wir besitzen auf der Riederalp, knapp neben dem Hotel Royal, auch zwei Familien Hotels und sind sehr kinderfreundlich», sagt Art Furrer zu 20 Minuten. Familien seien ein sehr wichtiges Gästesegment. Art Furrer betreibt auf der Riedelalp fünf Hotels vom Ein-Sterne-Betrieb bis zum Vier-Sterne-Plus-Haus. «Seit Jahren verfolgen wir eine Strategie der Diversifikation, um so den unterschiedlichsten Bedürfnissen der Kundschaft entgegen zu kommen», erklärt Furrer.

Restaurants

Als das Restaurant zum Weissen Kreuz in Luzern letztes Jahr eine kinderfreie Zone einführte, war der Aufschrei in der Schweizer Bevölkerung gross. Ähnlich empört waren die Deutschen, als ein Düsseldorfer Gastronom letzten Sommer einen Bereich seines Biergartens absperrte und ihn zur kinderfreien Zone machte. Ein Restaurant, das Kinder ganz aus seinen Räumlichkeiten verbannt, findet sich in der Schweiz derzeit jedoch nicht. Laut Zahlen der GastroSuisse bieten jedoch knapp die Hälfte der Schweizer Restaurants keine Kindersitze und über 70 Prozent keinen Wickeltisch.

Öffentlicher Verkehr

Die Malaysia Airlines verbannte Kinder unlängst aus der ersten Klasse. Vor vier Jahren führte das Unternehmen zudem ein kinderfreies Oberdeck im A380 ein. Mit diesem Angebot steht die Malaysia Airlines jedoch alleine auf weiter Flur. Auch wer mit der Swiss fliegt, hat die Option auf eine kinderfreie Zone nicht. Anders bei der SBB. «Mit unseren Ruheabteilen in der ersten Klasse decken wir dieses Bedürfnis bereits ab», erklärt SBB-Sprecher Reto Schärli.

Schwimmbäder

Eine Badi, die Kindern den Zutritt verwehrt, gibt es in der Schweiz nicht. «Es gibt jedoch Bäder, die Ruhezonen anbieten», sagt Daniel Schmid, Administrator der Seite Badi-Info.ch. So beispielsweise das Schwimmbad Weiermatt Köniz in Bern. «Das läuft faktisch auf kinderlose Zone hinaus.»

Kreuzfahrten

Bei Kreuzfahrten ist die Spezialisierung auf bestimmte Kundengruppen längst gang und gäbe. So gibt es beim Anbieter Aida beispielsweise Kreuzfahrten für Singles, wo kaum Kinder an Bord sein dürften. In den USA gibt es sogenannte Gay Cruises für Schwule und Lesben. Familien-Kreuzfahrten sind jedoch genauso Teil des Angebot.

Schweiz Tourismus kann bei den hiesigen Hotels derzeit keinen Trend hin zu kinderfreien Zonen feststellen. Im Gegenteil: Es gebe in der Schweiz 26 Destinationen, die sich ausdrücklich den Bedürfnissen der Familien widmen und das Gütesiegel Family Destination bekommen haben. Vielmehr finde ein Trend hin zur Spezialisierung statt: «Es gibt immer mehr Hotels, die sich auf die speziellen Interessen ihrer Gäste fokussieren», sagt Schweiz-Tourismus-Sprecher André Aschwanden. Denn in der Spezialisierung liege das Wachstumspotenzial der Branche.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.