18.08.2017 03:43

Arosa

Hotel kümmert sich um vergessene Stofftiere

Das Arosa Kulm Hotel erfreut derzeit das Netz. Eine Familie hatte einen Teddybären vergessen, der es sich daraufhin im Hotel gut gehen liess. Es ist kein Einzelfall.

von
vro
1 / 32
Ein Bub hat nach seinen Ferien in Arosa seinen Teddy liegen lassen.

Ein Bub hat nach seinen Ferien in Arosa seinen Teddy liegen lassen.

Facebook/Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa
Das Hotel liess den Teddy noch ein wenig Spass haben, bevor es ihn zur Familie zurückschickte.

Das Hotel liess den Teddy noch ein wenig Spass haben, bevor es ihn zur Familie zurückschickte.

Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa
Der Teddy durfte nochmals zum Coiffeur.

Der Teddy durfte nochmals zum Coiffeur.

Arosa Kulm Hotel & Alpin Spa

Nicht nur für Kinder ist der Verlust eines Stofftiers der blanke Horror. Auch die Eltern leiden mit. Doch gerade wenn der geliebte Plüschteddy in den Ferien verloren geht, ist die Chance, ihn wiederzufinden, oft sehr klein.

Mit einem Facebook-Post hat das Arosa Kulm Hotel auf Social Media nun Begeisterung ausgelöst. Darin enthalten sind diverse Fotos eines Teddybären, der es sich im Wellnesshotel anscheinend gut gehen lässt. Es ist nicht das erste Stofftier, dass allein Ferien macht im Hotel, wie Direktor André Salamin erklärt. «Wir machen das seit diesem Frühling. Ein Mitarbeiter hatte die Idee, dass wir doch mit den Plüschtieren Fotos machen könnten. Und die Idee kommt extrem gut an.»

Besitzer bekommen Plüschtier und Fotos

Begonnen hat alles mit einem Stofftier, das eine Familie vor einigen Monaten im Hotel vergessen hatte. Die Eltern hätten sich sogar überlegt, vier Stunden zurück nach Arosa zu fahren, um das geliebte Stofftier abzuholen, schreibt das Hotel. Doch die Angestellten hätten sie beruhigt und das Plüschtier mit den Fotos per A-Post seinen Besitzern zurückgeschickt. «Die Eltern waren so begeistert, dass dies zum Standardprozedere im Hotel geworden ist.»

Seit Frühling durften rund 25 Stofftiere für ein Fotoshooting herhalten. «Die Tiere landen bei mir im Büro und ich gehe dann kurz durchs Hotel und mache ein paar Fotos mit dem Handy», erklärt Jeremy Kunz, Marketingdirektor des Hotels. Die Bilder schickt das Hotel dann zusammen mit einem Brief und dem Stofftier an die Familien.

Gäste müssen sich beim Hotel melden

Der Teddy ist nun der Erste, der es auch auf Social Media geschafft hat. «Für die Familie, die ihn vergessen hat, war der Verlust eine Katastrophe», erklärt Kunz. «Stofftiere sind natürlich etwas vom Emotionalsten für unsere jüngsten Gäste», schreibt das Hotel auf Facebook.

Eine Fotosession bekommen aber nur jene Stofftiere, deren Besitzer sich beim Hotel melden. Denn: «Wir dürfen aus Datenschutzgründen nicht auf unsere Gäste zugehen, wenn sie etwas haben liegen lassen, ausser es handelt sich beispielsweise um einen Reisepass. Ansonsten müssen wir warten, bis sich die Leute bei uns melden», erklärt Kunz.

Verlorene Riesen-Teddys und Giraffen

Das Arosa Kulm Hotel ist nicht das erste, das mit liegen gebliebenen Stofftieren Fotoshootings macht. Seit Jahren verreisen Plüschteddys und ihre Artgenossen schon allein. Ein Münchner Paar hat 2007 etwa Stofftiere zu sich nach Hause eingeladen, um dort Ferien zu machen, wie «Die Welt» damals schrieb. Im Jahr 2012 berichtete die Huffingtonpost über eine Plüschgiraffe, die in einem Ritz-Carlton-Hotel in Florida liegen geblieben war. Auch sie durfte für eine Fotosession herhalten.

2016 durfte ein Teddybär eines kleinen Mädchens am Flughafen im russischen Yekaterinburg eine Luxusbehandlung geniessen, nachdem die Besitzerin ihn vergessen hatte, wie «The Siberian Times» im Dezember schrieb. Der Flughafen von Los Angeles postete ebenfalls im Dezember ein Bild eines riesigen Teddys, der ebenfalls sitzengelassen worden war, wie Medien berichteten. Und der Flughafen von Cork in Irland suchte im Februar mit einem Social-Media-Aufruf nach dem Besitzer eines anderen Teddybären, wie das Portal Independent.ie schreibt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.