Kran-Unglück in Thun : Hotel und neue Wohnung für Betroffene

Aktualisiert

Kran-Unglück in Thun Hotel und neue Wohnung für Betroffene

Auf einer Baustelle in Thun stürzte ein Kran auf das Dach eines Einfamilienhauses. Tags darauf folgt die schwierige Bergung des tonnenschweren Pneukrans.

von
miw
1 / 6
Ein riesiger Kran donnerte am Mittwochmorgen auf das Dach eines Einfamilienhauses. Dieser muss nun geborgen werden.

Ein riesiger Kran donnerte am Mittwochmorgen auf das Dach eines Einfamilienhauses. Dieser muss nun geborgen werden.

Leser-Reporter
Die Berrgung gestaltet sich schwierig: Seit dem frühen Donnerstagmorgen wurde versucht, das tonnenschwere Baugerät irgendwie wieder in die Senkrechte zu bringen.

Die Berrgung gestaltet sich schwierig: Seit dem frühen Donnerstagmorgen wurde versucht, das tonnenschwere Baugerät irgendwie wieder in die Senkrechte zu bringen.

Leser-Reporter
Beim umgekippten Gerät handelt es sich um einen Pneukran. Damit sollte eigentlich ein Baukran der Baustelle abgebaut werden.

Beim umgekippten Gerät handelt es sich um einen Pneukran. Damit sollte eigentlich ein Baukran der Baustelle abgebaut werden.

Leser-Reporter

Ein 50 Tonnen schwerer Kran donnerte am Mittwochmorgen auf das Dach eines Einfamilienhauses. Der Pneukran war zuvor auf der benachbarten Baustelle der Firma Frutiger AG aus dem Gleichgewicht geraten. «Dass ein Pneukran umkippt, das habe ich noch nie erlebt», sagte Philippe Wingeier, Geschäftsleitungsmitglied der Frutiger AG.

So gestaltete sich die Bergung tags darauf auch schwierig: Während Stunden wurde am Donnerstag das tonnenschwere Baugerät wieder in die Senkrechte gebracht. Dabei ging es vor allem um etwas: «Wir wollen ja keine weitere Schäden mehr anrichten», sagt Wingeier.

Mittlerweile wurde der Kran entzwei gesägt. Der vordere Teil des Krans, der auf dem Hausdach zum Liegen kam, wurde von einem Lastwagen abgeführt. Bis am Abend werden die rund 20 involvierten Bauarbeiter auch noch die zweite Hälfte zum Abtransport bereit zu machen.

Ersatzwohnung zur Verfügung gestellt

Während sich die Einsatzkräfte um die Beseitigung des Krans kümmern, wird im Hintergrund für das Wohl der betroffenen Nachbarn gesorgt. Diese wurden derzeit auf Kosten der Baufirma in einem Hotel untergebracht.

«Für die Mieter der Dachwohnung, die derzeit nicht mehr bewohnbar ist, haben wir eine Übergangswohnung gesucht», sagt Wingeier. Diese könne bereits am Freitag bezogen werden. Das Angebot werde sehr geschätzt. «Diese Unterstützung sind wir den Leuten aber auch schuldig», meint Wingeier.

Kranführer konnte sich retten

Beim umgekippten Gerät handelt es sich um einen Pneukran; damit sollte am Mittwoch eigentlich der Baukran der dortigen Baustelle abgebaut werden. Die Bauarbeiter hätten nach dem Unfall die Polizei aufgeboten. Verletzte gab es beim Vorfall zum Glück keine; der Kranführer habe sich gerade noch mit einem Sprung aus der Führerkabine in Sicherheit bringen können.

Das Bergungs-Spektakel im Thuner Wohnquartier zieht Schaulustige an: Stets um die 50 Zaungäste verfolgten die nicht alltäglichen Arbeiten auf der Baustelle.

«So etwas habe ich noch nie erlebt»

Auf einer Baustelle in Thun stürzte ein Kran auf das Dach eines Einfamilienhauses. Der Kranführer musste aus der Kabine springen.

Deine Meinung