Aktualisiert 25.06.2020 07:54

12 Filialen schliessen

Hotelplan entlässt 170 Mitarbeiter

Die Migros-Tochtergesellschaft Hotelplan muss wegen der Corona-Krise 170 Stellen streichen und 12 Filialen schliessen.

von
Barbara Scherer
1 / 8
Der Migros-Tochtergesellschaft Hotelplan geht es nicht gut.

Der Migros-Tochtergesellschaft Hotelplan geht es nicht gut.

KEYSTONE
Die Hotelplan-Gruppe muss weltweit bis zu 425 Arbeitsplätze abbauen.

Die Hotelplan-Gruppe muss weltweit bis zu 425 Arbeitsplätze abbauen.

KEYSTONE
170 Stellen davon in der Schweiz.

170 Stellen davon in der Schweiz.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Hotelplan muss wegen der Corona-Krise 170 Stellen abbauen.
  • Weiter müssen 12 der 100 Filialen geschlossen werden.
  • Auch in Deutschland und Grossbritannien verlieren Angestellte der Hotelplan-Gruppe ihre Jobs.

Kahlschlag bei der Migros-Tochtergesellschaft Hotelplan: Wegen der Corona-Krise verlieren 170 Mitarbeitende ihre Stelle. Weiter muss der Reiseveranstalter 12 seiner 100 Filialen in der Schweiz schliessen. Eine Reduktion beim Personal und im Filialnetz sei unumgänglich, wie Hotelplan in einer Medienmitteilung schreibt.

Weltweit ist das Reisegeschäft eingebrochen, die ganze Tourismusbranche leidet darunter Die Hotelplan-Gruppe muss deshalb nicht nur in der Schweiz Federn lassen: Auch in Deutschland und Grossbritannien kommt es zu Entlassungen – gesamthaft werden 425 Arbeitsplätze gestrichen.

«Es ist ein Albtraum für uns alle»

«Die Entwicklung im Reisegeschäft ist ein Albtraum für uns alle. Es tut weh, dass wir nicht mehr allen Mitarbeitenden eine Perspektive bieten können», sagt Hotelplan-Chef Thomas Stirnimann. Die Folgen der weltweiten Reisebeschränkungen und die Aussichten für die weitere Geschäftsentwicklung machen die Massnahmen unumgänglich. Man wolle damit möglichst viele Arbeitsplätze langfristig sichern und die Unternehmen wettbewerbsfähig halten.

Für die betroffenen Mitarbeitenden in der Schweiz sei in Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmervertretung ein Sozialplan erarbeitet worden. Zusätzlich stehe ihnen ein internes Mobilitätscenter zur Seite, wie Hotelplan mitteilt. Dieses betreut und unterstützt die Mitarbeitenden bei der beruflichen Neuorientierung.

In Deutschland wurden die entsprechenden Verhandlungen mit dem Betriebsrat der HHD GmbH angestossen. Bei Hotelplan UK startet das Konsultationsverfahren in den nächsten Tagen.

Pauschalereisen annulliert

Hotelplan annulliert Pauschalreisen innerhalb Europas bis und mit 5. Juli 2020 sowie Reisen ausserhalb Europas bis und mit 19. Juli 2020 proaktiv. Das gilt für alle Kunden, die aufgrund fehlender Flugverbindungen oder Einreisesperren bis zu den genannten Daten noch nicht reisen können. Bei Einzelleistungen, wie beispielsweise einem Nur-Flug-Angebot, werde dem Kunden die Rückerstattung des Leistungsträgers vergütet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
54 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Lisa

25.06.2020, 11:09

Wurden die denn festgehalten? Warum hat man sie nicht eher befreiit?

Zroll

25.06.2020, 11:02

Klar mache ich Ferie in Rusland und Serbie!!!!Was soll ich in hier 😖!!!Nö da gehe ich dort wo ich weiss wer mein Geld bekommen!Punkt

Rik Rogers

25.06.2020, 10:13

Hotelplan Thun hatte super Beratung. Viele male Ägypten dort gebucht. Durch zufall einmal in Deutschland geschaut und für die gleichen Reisen bis 1500 Fr. gespart mit Flug aus CH. Bei einem Unterschied bis 300Fr. wären wir Kunden geblieben.