Aktualisiert 29.06.2005 10:30

Hotelportier verklagt Crowe

Russell Crowe ist von dem Portier verklagt worden, den er Anfang dieses Monats bei einem Wutausbruch verletzt hatte, nachdem Schlichtungsgespräche gescheitert waren.

von
wenn

Der Hollywoodstar soll laut der Klage eine Keramikschüssel nach Nestor Estrada geworfen haben, nachdem er den Hotelangestellten mit dem Zimmertelefon im Gesicht getroffen hatte - und die Staatsanwaltschaft will Zeugen des Angriffs und Aufnahmen einer Überwachungskamera präsentieren. Die US-Zeitung «New York Daily News» berichtet, dass die Schale direkt neben dem Kopf des 28-Jährigen an der Wand zerschellte und dass Crowe sich dann verbeugte und eine Kampfsportposition einnahm, um Estrada weiter einzuschüchtern. Der Schauspieler ist bereits wegen Körperverletzung und illegalen Waffenbesitzes angeklagt worden und könnte zur Höchststrafe von sieben Jahren Haft verurteilt werden. Wenn diese Zivilklage beim Obersten Gerichtshof von Manhattan eingereicht wird, muss er sich auch noch mit Bussgeld- und Schadenersatzforderungen auseinandersetzen. Estrada hatte bei dem Angriff eine Schnittwunde erlitten - und Crowes zahlreiche Entschuldigungen bei Fernsehinterviews konnten ihn nicht besänftigen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.