Hüttikon: Neulenker verursacht Selbstunfall
Aktualisiert

Hüttikon: Neulenker verursacht Selbstunfall

Bei einem selbst verschuldeten Verkehrsunfall in Hüttikon ist am Mittwochabend der Lenker eines Personenwagens verletzt worden.

Er war erst seit einem Monat im Besitz des Führerausweises.

Der 18-jähriger Automobilist fuhr um 23.40 Uhr von Würenlos Richtung Hüttikon, wie die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mitteilte. Weil er zu schnell fuhr, verlor er in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Nach einer längern Schleuderfahrt prallte er gegen zwei Baubaracken und kam schliesslich an einem Beleuchtungsmasten zum Stillstand. Der Personenwagen wurde dabei total beschädigt.

Der Lenker, bei dem eine Blut- und Urinprobe angeordnet wurde, erlitt leichte Verletzungen. Seinen kürzlich erworbenen Führerausweis ist er wieder los.

(sda)

Deine Meinung