Smart Cars: Hummeln bringen Autos das Fahren bei
Publiziert

Smart CarsHummeln bringen Autos das Fahren bei

Autos sollen fahren, wie Hummeln fliegen. Forscher wollen dadurch die Sicherheit im Strassenverkehr erhöhen.

von
tob

Vernetzte Autos sollen in spätestens fünf Jahren auf den Strassen unterwegs sein. Diese sogenannten Smart Cars werden von einem Fahrer gesteuert, sollen während der Fahrt aber mit anderen vernetzten Fahrzeugen oder auch mit selbstfahrenden Fahrzeugen Informationen wie Tempo und Fahrtrichtung austauschen: Das soll für mehr Sicherheit auf der Strasse sorgen.

Als Vorbild für diesen Austausch soll aber kein Computer-Modell dienen, sondern die Natur. Genauer: Hummeln. «Im Gegensatz zu Bienen oder Ameisen haben Hummeln kein Schwarmdenken. Sie tauschen sich dennoch aus, verfolgen aber ihre eigenen Ziele», erklärt Alexander Wyglinski, Leiter des Hummel-Projekts gegenüber Vice.com.

Hummelflug als Vorbild

Die Tiere seien das perfekte Vorbild, da sie sich in der realen Welt bewegen. Mathematische Gleichungen hingegen würden nur unter optimalen Bedingungen gute Ergebnisse liefern, so Wyglinski, der am Worcester Polytechnic Institute in Massachusetts unterrichtet.

Für das Projekt hat er 300'000 Dollar von der National Science Foundation bekommen. Mit dem Geld will er nun den Flug und die Navigationsfähigkeiten von Hummeln untersuchen.

Mit den gesammelten Hummel-Daten will Wyglinski ein Netzwerk für smarte Autos aufbauen. Er rechnet damit, dass Google, Tesla und Uber daran Interesse haben könnten.

Deine Meinung