Altdorf UR: Hund beisst Frau – Bruder rächt sich mit Messer
Aktualisiert

Altdorf URHund beisst Frau – Bruder rächt sich mit Messer

Ein Streit zwischen zwei Gruppen ging in Uri blutig aus: Eine Frau wurde von einem Hund ins Gesicht gebissen. Ihr Bruder rächte sich am Tier.

von
jak/dag
Die Auseinandersetzung ereignete sich in einer MSA-Baracke.

Die Auseinandersetzung ereignete sich in einer MSA-Baracke.

Screenshot Google Street View

Bei der Kantonspolizei Uri ging am Freitag kurz vor Mitternacht ein Alarm ein: An einem Vereinsanlass in einer ehemaligen Militärspital-Baracke war es zu einem heftigen Streit zwischen mehreren Personen und einem Hund gekommen.

Im Verlauf der Auseinandersetzung war eine Schweizerin von einem Hund ins Gesicht gebissen worden, wie die Kapo Uri am Mittwoch mitteilte. Die Frau, ihr Bruder und ihr portugiesischer Begleiter verliessen daraufhin die Baracke, wohl um ärztliche Hilfe zu bekommen.

Zwei Personen und eine Hündin wurden verletzt

Für den Bruder des Biss-Opfers war die Sache noch nicht erledigt und er wollte die Hunde-Attacke nicht auf sich sitzen lassen: Kurz nach dem Vorfall kehrte er erbost zum Tatort zurück und ging dort mit einem Messer auf die etwa 50 Zentimeter grosse Hündin los: Das Tier wurde dabei verletzt und musste mit zwei Schnittwunden quer über den Rücken notfallmässig in einer Luzerner Tierklinik behandelt werden. «Der Hund ist ausser Lebensgefahr», so Gusti Planzer, Mediensprecher der Kapo Uri, am Mittwoch auf Anfrage.

Der Angreifer konnte durch anwesende Drittpersonen überwältigt werden. Er erlitt dabei ebenfalls unbestimmte Verletzungen und musste ins Spital gebracht werden. Laut der Polizei konnte er dieses inzwischen bereits wieder verlassen. Woran sich der Streit entzündet hatte und warum der Hund die jüngere Frau biss ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Deine Meinung