Aktualisiert 14.06.2005 21:58

Hund erstickte beinahe in Auto

Ein Hund wurde am Sonntag bei brütender Hitze von seinem Herrchen im Auto eingeschlossen.

Die Scheiben waren nur wenige Millimeter geöffnet, was für eine ausreichende Luftzufuhr zu wenig ist. Schliesslich wurde die Stadtpolizei Bern alarmiert.

Die Beamten mussten eine Scheibe einschlagen, um den Hund zu befreien. Der fehlbare Hundebetreuer wurde angezeigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.