Winterthur: Hund in Auto qualvoll gestorben

Aktualisiert

WinterthurHund in Auto qualvoll gestorben

Der eineinhalbjährige englische Bulldoggenrüde starb in Winterthur nachdem er am vergangenen Samstagnachmittag rund eineinhalb Stunden im Auto verharren musste.

Eine Passantin hatte bemerkt, wie der Hund seltsame Atemgeräusche von sich gab und daraufhin die Polizei alarmiert. Am Fahrzeug waren die Rückfenster einen Spalt geöffnet. Gleichzeitig mit der Polizei traf auch das Besitzerpaar beim Auto ein. Der Hund zeigte nur noch geringe Lebenszeichen und wurde zu einem Tierarzt gebracht, wo er starb. Die Körpertemperatur des Hundes war auf über 43 Grad angestiegen. Die Hundehalterin wurde zur Anzeige gebracht und muss mit einer Geldstrafe rechnen. (dapd)

Deine Meinung