Aktualisiert

Weil er bellteHund mit Messer verletzt

Ein Mann hat einen Hund mit einem Messer schwer verletzt – weil dieser ihn angebellt hatte. Gestern stand der mutmassliche Täter (33) in Zürich vor Gericht.

von
att

Passiert war es in der Nacht auf den 25. Juli 2008: Bei der Schanzenpromenade in Zürich bellte Sennenhund Buffo einen betrunkenen Fussgänger an. Der griff zu seinem Taschenmesser und stach auf den Vierbeiner ein. Sein Herrchen (64) konnte den Täter zwar erkennen, aber nicht mehr einholen. Buffo wurde beim Angriff so schwer verletzt, dass nur eine Notoperation sein Leben retten konnte. Zwei Wochen nach der Tat identifizierte der Hundehalter den Täter aufgrund von Fotos, die ihm die Polizei vorlegte. Dieser, ein Ex-Drogenkonsument, bestritt jedoch vor Gericht, die Tat begangen zu haben, und behauptete, ein Alibi zu haben. Das Urteil steht noch aus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.