Puidoux VD: Hund rennt auf Bahngleis und wird von Zug schwer verletzt

Publiziert

Puidoux VDHund rennt auf Bahngleis und wird von Zug schwer verletzt

Ein Hund geriet am Dienstag unter den Interregio Lausanne – Luzern und musste danach eingeschläfert werden. Der Schienenverkehr war zeitweise beeinträchtigt.

von
Lucas Orellano
1 / 2
An dieser Bahnstrecke zwischen Puidoux VD und der Station Moreillon ereignete sich der Unfall.

An dieser Bahnstrecke zwischen Puidoux VD und der Station Moreillon ereignete sich der Unfall.

Google Street View
Google Maps

Am Dienstagmorgen kam es zwischen Lausanne und Freiburg zu Einschränkungen im Bahnverkehr. Grund dafür war ein Unfall mit einem Tier. Wie die Kantonspolizei Waadt auf Anfrage von 20 Minuten bestätigt, war  in Puidoux VD ein Hund auf das Bahngleis gerannt.

Durch einen heranfahrenden Zug wurde das Tier schwer verletzt. Der Hund überlebte zwar den Unfall, aber aufgrund seiner schweren Verletzungen musste er durch einen Tierarzt eingeschläfert werden. Ob der Besitzer zum Unfallzeitpunkt bei seinem Tier war, ist unklar. Er sei aber mittlerweile über das Unglück informiert worden.

Einschränkungen im Schienenverkehr

Laut SBB ereignete sich der Unfall bei der Station Moreillon kurz nach acht Uhr. Es handelte sich dabei um den IR15 von Lausanne nach Luzern, der in Lausanne um 7.44 Uhr abgefahren war. Es entstand kein Schaden am Zug, aber leichte Einschränkungen für den Schienenverkehr.

Die Züge seien nach dem Unfall auf der Unfallstelle mit reduzierter Geschwindigkeit gefahren. Die Züge der Strecke Lausanne – Fribourg waren also bis 9.30 Uhr mit Verspätungen von fünf bis zehn Minuten unterwegs. 

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg, Solothurn und Wallis blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

Wir sind auch auf Instagram. Folg uns für Posts, Storys und Gewinnspiele aus der Region – und schick uns deine Bilder und Inputs: 20 Minuten Region Bern.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel.  079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00


Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

5 Kommentare