Hund schlug Feueralarm
Aktualisiert

Hund schlug Feueralarm

Brände in Dietikon und Wädenswil forderten gestern 21 Verletzte. In Dietikon alarmierte ein Hund die Bewohner und bezahlte seine Heldentat mit dem Leben.

Beim Brand im Mehrfamilienhaus an der Gyrhaldenstrasse 19 in Dietikon mussten gestern kurz vor halb sechs Uhr morgens zwölf Wohnungen evakuiert und dreizehn Personen ins Spital gebracht werden. Ein Nachbar hatte die Feuerwehr alarmiert, es brenne in der Parterre-Wohnung vis-à-vis. «Wir mussten unsere Wohnung fluchtartig verlassen, da man wegen der starken Rauchentwicklung die Hand vor den eigenen Augen nicht mehr sah», so Hausbewohner Patrick Zingg (19).

Ausgebrochen war das Feuer in der Wohnung eines älteren Pärchens. Der 62-jährige Mann und seine 63-jährige Frau schliefen zum Zeitpunkt des Brandausbruchs. «Ihr Hund hat das Paar geweckt», so Kapo-Sprecher Karl Steiner. Das Tier starb an den Folgen einer Rauchvergiftung. «Ich sah, wie die Feuerwehr den leblosen Hund davontrug», so Zingg.

Auch in Wädenswil wütete gestern ein Feuer: Beim Brand in einer Pizzeria wurden acht Personen verletzt. Grund der Flammen war ein technischer Defekt an einer Musikanlage.

Daniel Zumoberhaus

Deine Meinung