Super League: Hund von FCZ-Präsident flitzt aufs Spielfeld, YB schlägt Servette
Publiziert

Super LeagueHund von FCZ-Präsident flitzt aufs Spielfeld, YB schlägt Servette

Der FCZ und Sion trennen sich unentschieden, YB schlägt Servette problemlos. Das eigentliche Highlight des Spieltags war jedoch Chilla, ein ungewöhnlicher Flitzer.

von
fos/alp
1 / 3
Chilla wollte auch kurz mal den Ball spielen.
(Claudio Thoma/freshfocus)

Chilla wollte auch kurz mal den Ball spielen.
(Claudio Thoma/freshfocus)

freshfocus
YB schlägt Servette problemlos 2:0.

YB schlägt Servette problemlos 2:0.

freshfocus
Der FCZ und Sion einigen sich auf je einen Punkt.

Der FCZ und Sion einigen sich auf je einen Punkt.

freshfocus

Schon früh ging YB im Wankdorf gegen Servette in Führung: Nach einer Ecke leitete Camara den Ball in der 4. Spielminute unpräzise weiter und ausgerechnet Rouiller lenkte den Ball unhaltbar für Servette-Goalie Frick hinter die eigene Torlinie. YB-Star Nsame erhöhte in der 41. Minute nach einer präzisen Flanke von Maceiras die Führung seines Teams, das allgemein die aktivere und gefährlichere Mannschaft im Spiel war.

In der zweiten Halbzeit bauten die Young Boys die Führung in der 60. Minute durch Mambimbi aus – vermeintlich. Nach einem Check mit dem VAR-Schiedsrichter entschied der Referee, dass es zuvor zu einem Foul gekommen war und annullierte das 3:0. Auch in der 73. Minute fiel Mambimbi im Strafraum. Schiedsrichter Bieri zeigte zuerst auf den Penaltypunkt, widerrief sein Urteil aber nach Konsultierung der Wiederholung. In der Nachspielzeit flog Camara wegen einer zweiten Gelben Karte, ausgelöst durch ein absichtliches Handspiel, vom Platz. Das Spiel endete 2:0 für YB.

Highlight bei FCZ – Sion: Der Flitzer-Hund von Ancillo Canepa

Es war das Team aus Sion, das im Letzigrund gegen den FCZ als erstes Akzente setzen konnte. Die Walliser gingen bereits in der 12. Minute durch einen platzierten Schuss von Luca Clemenza in Führung, dem an der Strafraumgrenze von der Zürcher Verteidigung zu viel Platz und Zeit gelassen wurde. Nach einer halben Stunde bekam Sion wegen eines Handspiels von Fidan Aliti einen Penalty zugesprochen. Grgic schoss halbhoch in die Mitte, was sich als schlechte Wahl herausstellte: FCZ-Goalie Brecher parierte mit dem Fuss.

Kurz danach vergab Blaž Kramer eine unglaubliche Chance: Zunächst stand der Zürcher Stürmer alleine vor Sion-Goalie Fayulu, schoss den Ball an den Pfosten und hatte ihn plötzlich vor dem leeren Tor erneut am Fuss. Doch: Der Nachschuss ging über die Latte. Zu seinem Glück kam Kramer trotzdem gleich eine Minute später: Die Hereingabe von Marchesano konnte der 24-Jährige an Fayulu vorbei ins Tor lenken: Ausgleich. In der zweiten Halbzeit fielen keine weiteren Tore. Wegen der zweiten Gelben Karte flog kurz vor Schluss Sion-Verteidiger Wesley vom Platz. Die Teams einigten sich auf ein Remis.

Das Highlight des Spiels war zweifellos aber Chilla, der Hund von FCZ-Präsident Canepa, der kurz vor der Halbzeitpause den Weg aufs Spielfeld fand und von seinem Herrchen persönlich wieder abgeholt werden musste.

Hier läuft Chilla, der Hund von Canepa, aufs Spielfeld.

Blue Sport

Luzern schlägt Lugano

Bereits in der zehnten Minute ging Lugano durch Covilo in Führung. Kurz vor der Pause kam Luzern dann zum Ausgleich. Wegen eines Handspiels von Kecskes bekamen die Innerschweizer einen Elfmeter zugesprochen, welchen Schulz verwandelte. Bottani verwertete dann einen schön vorgetragenen Konter zur 2:1-Führung. Luzern liess sich aber nicht unterkriegen und erzielte in der 81. Minute das 2:2. Tasar traf via Innenpfosten. Doch Luzerns Tasar hatte noch nicht genug. Kurz vor Schluss traf er durch einen direkt verwandelten Freistoss zum 2:3-Auswärtssieg.

Deine Meinung

86 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Chilla-Fan

22.02.2021, 21:47

Bin noch kein Fussballfan, aber mit Chilla könnte ich es werden.

Trilla mit Chilla

22.02.2021, 21:08

Niemand kam zu Schaden, das Spiel wurde nicht verfälscht, der Hund war nicht aggressiv. Wozu dann eine Untersuchung? Ist übrigens ein sehr schöner Hund. Ist das alles, was wir noch an Humor übrighaben?

Schon ok

22.02.2021, 15:01

Meine Frau arbeitet 20h im Spital für die Menschen und diese Leute fahren Lamborghini.