Zürich: Hundehalter via Amtsblatt gedroht
Aktualisiert

ZürichHundehalter via Amtsblatt gedroht

Im Zürcher Amtsblatt hat das kantonale Veterinäramt einem Hundehalter mit der Leinenpflicht für seinen Schäfer gedroht.

Mit kompletter Angabe von Name und Adresse, wie der «Tages-Anzeiger» schreibt. Eine gängige Praxis? «Es kommt jährlich etwa ein halbes Dutzend Mal vor», sagt Kantonstierärztin Regula Vogel. Im konkreten Fall habe sich der Hundehalter trotz zwei eingeschriebener Briefe und einem Kontaktversuch durch die Gemeindebehörde nicht für eine Stellungnahme gemeldet. Das Amtsblatt ist gemäss Gesetz die letzte Möglichkeit für eine solche Aufforderung.

Mittlerweile hat der Mann beim Veterinäramt angerufen. Sein Schäfer war wegen eines Vorfalls mit einem anderen Hund dem Veterinäramt gemeldet worden. Jährlich gehen laut Vogel über 1000 Meldungen zu Vorfällen mit Hunden ein.

Deine Meinung