Luzern: Hundekauf boomt kurz vor obligatorischem Kurs
Aktualisiert

LuzernHundekauf boomt kurz vor obligatorischem Kurs

Weil ab dem 1.September Hundehalter obligatorische Kurse ablegen müssen, haben sich jetzt viele Leute noch rasch einen Vierbeiner angeschafft. Eine Expertin warnt vor überhasteten Käufen.

Laut Monika Ballerini, Hundeausbildnerin aus Emmen und Mitglied der Junghundekommission der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft , sind die Welpenschulen im Sommer normaler­weise fast leer. «Dieses Jahr allerdings herrscht in den Schulen rund um Luzern Hochbetrieb», so Ballerini.

Sie weiss auch den Grund: «Viele Leute kaufen jetzt noch vor dem 1. September rasch einen Hund.» Ab diesem Zeitpunkt sind für Personen, die zum ersten Mal einen Hund kaufen, Theorie- und Praxiskurse Pflicht. Ballerini warnt allerdings davor, sich Knall auf Fall einen Hund zuzu­legen: «Diese unüberlegten Hundekäufe können sowohl für den Halter als auch für das Tier katastrophal enden.»

Obwohl die Kurse ab September obligatorisch sind, ist noch unklar, wer diese überhaupt durchführen darf. «Das ist für uns sehr unangenehm», so Ballerini. Laut dem Bundesamt für Veterinärwesen sollen die Kriterien für die Kursinhalte im August definiert sein. «Ab diesem Zeitpunkt können Hundeschulen ihre Ausbildung bei uns anmelden», sagt Mediensprecher Marcel Falk.

dah/dag

Deine Meinung