Aktualisiert

Geklonte HaustiereHundekopie aus dem Labor

Eine koreanische Biotechnologie-Firma will alternde Hunde klonen und die Kopie verkaufen. Das erste Exemplar wartet bereits auf seine Einfuhr nach Grossbritannien.

von
pat
Haustiere aus dem Labor  bald vermehrt Wirklichkeit?

Haustiere aus dem Labor bald vermehrt Wirklichkeit?

Die Firma Sooam Biotech will Hunde klonen und verkaufen. Die erste Haustier-Kopie gibt es bereits – der Welpe mit dem Namen Mini-Winnie wird bald nach Grossbritannien verfrachtet. Seine Besitzerin hatte die Klonkopie gewonnen. Er wurde aus Hautzellen des zwölfjährigen Dackels der Frau erzeugt.

Die Zellen wurden zurückentwickelt, umprogrammiert und in Eizellen einer Spenderhündin eingeschleust. Pro Exemplar soll die Firma fast 90'000 Franken verlangen.

«Absolute Geldverschwendung»

Das Angebot sei «absolute Geldverschwendung», sagt der Genetiker Robin Lovell-Badge vom National Institute of Medical Research in London gegenüber der Zeitung «Guardian». Neben ethischen und rechtlichen Hürden sei es unmöglich, das geliebte alte Haustier neu zu erschaffen. «Du hast in etwa die gleiche Chance, dein Lieblingstier im Tierheim wiederzufinden, wie es durch Klonen herzustellen», so Lovell-Badge.

Der Charakter würde nicht nur durch die Gene bestimmt, sondern auch durch die Erziehung, Ernährung und andere Umstände. Geklonte Tiere würden ausserdem häufig an Krankheiten leiden und hätten eine geringere Lebenserwartung.

Deine Meinung