Aktualisiert

Hundepanik unter Schülern: Ein Kurs soll Angst abbauen

Seit dem Drama von Oberglatt ist die Nachfrage für den Kurs «Hunde im Schulzimmer – Keine Angst vor dem Hund» drastisch gestiegen. Neu wird das Projekt vom Kanton St. Gallen unterstützt.

Die Berichterstattung über den Tod des von Hunden zerfleischten Kindergärtlers in Oberglatt wurde von vielen Schulkindern sehr klar wahrgenommen. Das hat Folgen: «Viele Kinder, besonders solche mit türkischer Abstammung, haben seither deutlich mehr Angst, auf dem Schulweg einem Hund zu begegnen», sagt Kursleiterin und Hundetrainerin Mirjam Koller. Die 45-Jährige besucht mit ihren drei Hunden seit einem halben Jahr Ostschweizer Primarschüler mit dem Ziel, ihnen Sicherheit im Umgang mit den Vierbeinern zu vermitteln. «Entweder hat ein Kind Angst oder begegnet dem Hund zu euphorisch. Der Hund kann in beiden Fällen negativ reagieren.»

Doch wie bringt Koller einem Kind mit panischer Angst bei, dass nicht alle Hunde bösartig sind? Einerseits mit spielerischer Annäherung, andererseits mit klaren Verhaltenstipps. «Ich zwinge niemanden, die Hunde zu streicheln.» Im Verlauf des Kurses habe sich aber bei allen die Angst verringert.

(jep)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.