Aktualisiert 22.04.2018 14:22

Bahnhof FreiburgHunderte begaffen bewusstloses Drogen-Trio

Am Bahnhof Freiburg sind am Samstagabend drei Personen mit einer mutmasslichen Überdosis bewusstlos aufgefunden worden. Alle drei sind in kritischem Zustand.

Am Samstagabend wurden vor dem Bahnhof Freiburg drei Personen mit einer mutmasslichen Überdosis komatös aufgefunden. Es handelt sich um eine 21-jährige Frau, einen 23-jährigen Mann und einen 36-jährigen Mann.

Am Samstagabend wurden vor dem Bahnhof Freiburg drei Personen mit einer mutmasslichen Überdosis komatös aufgefunden. Es handelt sich um eine 21-jährige Frau, einen 23-jährigen Mann und einen 36-jährigen Mann.

Google Streetview

Am Samstagabend dröhnten sich drei Freunde am Bahnhof Freiburg derart zu, dass zwei in Ohnmacht und einer in einen semi-komatösen Zustand fielen, berichtet «La Liberté». Wegen über hundert Gaffern wurde nebst der Ambulanz auch die Polizei gerufen.

Die Rettungskräfte hätten bei ihrem Eintreffen eine 21-Jährige und einen 36-Jährigen in leblosem Zustand aufgefunden, sagte ein Polizeisprecher zur SDA. Bei der Person im halbkomatösem Zustand handelte es sich um einen Mann im Alter von 23 Jahren.

Weisses Pulver und weitere Drogen

Beim Trio sind ein Beutel mit einem weissen Pulver sowie «weitere Produkte» gefunden worden. Die Polizei vermutet laut dem Sprecher, dass die drei eine Drogenüberdosis eingenommen haben. Analysen dazu werden durchgeführt. Bei der Staatsanwaltschaft ist eine Untersuchung im Gange. Von einer Drittbeteiligung gehen die Behörden derzeit nicht aus.

Es hätten sich über hundert Schaulustige um das Trio gruppiert, sagte der Sprecher weiter. Deshalb sei auch die Polizei gerufen worden, die die Versorgung und den Abtransport der Bewusstlosen sicherte.

Keine Unbekannten

Nach Angaben des Sprechers befanden sich die drei Personen, die im Kanton Freiburg wohnhaft sind, am Samstagabend in kritischem Zustand. Der Frau sei es am schlechtesten gegangen. «La Liberté» schreibt gar, die Frau schwebe «zwischen Leben und Tod».

Die drei stammen alle aus der Region Freiburg. Sie seien am Bahnhof keine Unbekannten gewesen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.