Mädcheninternat überfallen: Hunderte entführte Schülerinnen in Nigeria freigelassen
Publiziert

Mädcheninternat überfallenHunderte entführte Schülerinnen in Nigeria freigelassen

Bewaffnete hatten 317 Schülerinnen aus einem Internat in Jangebe verschleppt. Nun wurden die Mädchen wieder freigelassen.

Hunderte Mädchen wurden aus einem Internat in Nigeria entführt.

Fünf Tage nach ihrer Entführung aus einem Internat im Nordosten Nigerias sind hunderte Schülerinnen wieder frei. Die Mädchen seien am Dienstagmorgen freigelassen worden und bei guter Gesundheit, sagte der Gouverneur des Bundesstaats Zamfara, Bello Matawalle, der Nachrichtenagentur AFP. Bewaffnete Angreifer hatten in der Nacht zum vergangenen Freitag das Mädcheninternat in Jangebe überfallen und 317 Schülerinnen verschleppt.

Im westafrikanischen Nigeria hat es über die Jahre mehrere solcher Angriffe und Entführungen gegeben. Internationale Schlagzeilen machte 2014 die Terrorgruppe Boko Haram, als sie 276 Mädchen aus einer Schule in Chibok im Staat Borno entführte. Bis heute werden mehr als 100 von ihnen vermisst. Erst vor weniger als zwei Wochen wurden 42 Schüler, Lehrer und Eltern einer Schule im nigerianischen Staat Niger verschleppt. Sie werden weiter festgehalten. Im Dezember wurden 344 Schüler im Staat Katsina entführt und später freigelassen.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Zwangsprostitution und/oder Menschenhandel betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Pro Juventute, Tel. 147

(AFP)

Deine Meinung