«Ihr braucht alle einen guten Psychiater» - Hunderte Italienerinnen verehren Benno Neumair auf Facebook
Publiziert

«Ihr braucht alle einen guten Psychiater»Hunderte Italienerinnen verehren Benno Neumair auf Facebook

Die Facebook-Gruppe «Die Mädchen von Benno Neumair» wurde erstellt, um den Mörder von Laura Perselli und Peter Neumair zu verehren. Unter den über 570 Mitgliedern finden sich aber auch viele kritische Stimmen.

von
Karin Leuthold
1 / 5
Seit dem 20. März 2021 gibt es auf Facebook eine Gruppe, die Benno Neumair verehrt. 

Seit dem 20. März 2021 gibt es auf Facebook eine Gruppe, die Benno Neumair verehrt.

Facebook/Le bimbe di Benno Neumair
Die Gruppe heisst «Le bimbe di Benno Neumair» - übersetzt «Die Mädchen von Benno Neumair». Sie wurde von einer gewissen Valerija Kinski (im Bild) erstellt.

Die Gruppe heisst «Le bimbe di Benno Neumair» - übersetzt «Die Mädchen von Benno Neumair». Sie wurde von einer gewissen Valerija Kinski (im Bild) erstellt.

Facebook/Le bimbe di Benno Neumair
In der Gruppe wird jener Mann verehrt, der am 4. Januar 2021 seine Eltern tötete und danach die Leichen in der Etsch bei Bozen entsorgte.

In der Gruppe wird jener Mann verehrt, der am 4. Januar 2021 seine Eltern tötete und danach die Leichen in der Etsch bei Bozen entsorgte.

Facebook/Le bimbe di Benno Neumair

Darum gehts

  • Benno Neumair hat der Polizei gestanden, seine Eltern getötet zu haben.

  • In einer Facebook-Gruppe verehren hunderte junge Frauen den 30-Jährigen.

  • Ein Lokalpolitiker zeigt sich ratlos: «Es macht mich unendlich traurig, zusehen zu müssen, wie die menschliche Seele in einen endlosen Abgrund fällt

Eine Facebook-Gruppe sorgt in Italien für eine Welle der Entrüstung. Der Name: «Le bimbe di Benno Neumair» - übersetzt «Die Mädchen von Benno Neumair». In der Social-Media-Gruppe wird jener Mann verehrt, der Anfang Januar seine Eltern getötet und anschliessend deren Leichen in der Etsch bei Bozen entsorgt hat.

Die geschlossene Gruppe wurde am 20. März von einer gewissen Valerija Kinski erstellt. In der Gruppenbeschreibung schreibt Kinski: «Diese Gruppe dient der Anbetung meiner grossen Liebe, Benno Neumair». Innerhalb einer Woche hat die Frau über 570 Mitglieder gewinnen können. Darin veröffentlichen - in den meisten Fällen - sehr junge Frauen Foto-Collagen, auf denen sie den 30-jährigen Geständigen küssen oder von ihm träumen. Eine Nutzerin postete sogar ein Video, auf dem sie andeutet, unter ihrer Bettdecke zu masturbieren, «während ich an Benno denke».

«Wir leben in einer Zeit, in der es keine Werte mehr gibt»

Unter den Mitgliedern finden sich auch viele kritische Stimmen: «Ist das euer Ernst? Dieser Typ hat seine Eltern ermordet und ihr verehrt ihn, als sei er ein Superstar?», fragt eine Nutzerin. «Ich hab mich bei dieser Gruppe nur angemeldet, um euch mitzuteilen, dass ihr alle geistig gestört seid», postet eine Andere. «Meiner Meinung nach braucht ihr alle einen guten Psychiater», meint ebenfalls eine Frau. «Ich habe diese Gruppe den Behörden gemeldet», warnt eine weitere Userin. Jemand kommentiert ironisch dazu: «Du kannst so viel melden, wie du willst. Sicher wird sich die Facebook-Polizei darum kümmern.»

Die lokalen Behörden sind ratlos. «Ich weiss nicht, ob das die geschmacklose Aktion einiger Mädchen ist, oder ob es sich um eine Initiative handelt aus der Zeit, in der wir leben. Einer Zeit, in der es keine Werte mehr gibt, und sich alles auf das Erscheinungsbild reduziert, das Moral und Substanz dominiert», sagte Alessandro Urzì, Provinzrat aus Bozen, gegenüber dem Portal Alto Adige.

Sicher sei jedoch, so Urzì weiter, «dass die ethische Verschlechterung unserer Gesellschaft keine Grenzen mehr kennt. Es macht mich unendlich traurig, zusehen zu müssen, wie die menschliche Seele in einen endlosen Abgrund fällt, in der völligen Unfähigkeit, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.» Der Politiker beklage auch den «kompletten Mangel an Empathie und Respekt gegenüber den Opfern einer absurden Familientragödie».

1 / 10
Laura Perselli und Peter Neumair mit Tochter Madé. Sie glaubt nicht an die Reue ihres Bruders Benno.

Laura Perselli und Peter Neumair mit Tochter Madé. Sie glaubt nicht an die Reue ihres Bruders Benno.

Instagram/chilhavistoraitre
Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumair verschwanden am Abend des 4. Januars 2021.

Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumair verschwanden am Abend des 4. Januars 2021.

Landesfeuerwehrverband Südtirol 
Im Laufe der Ermittlungen geriet Sohn Benno (30) ins Visier der Staatsanwaltschaft von Bozen.

Im Laufe der Ermittlungen geriet Sohn Benno (30) ins Visier der Staatsanwaltschaft von Bozen.

Screenschot Youtube

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Deine Meinung