Zahlungsmoral: Hunderttausende betrügen bei der Maut
Aktualisiert

ZahlungsmoralHunderttausende betrügen bei der Maut

Um die Zahlungsmoral der Brummi-Fahrer ist es schlecht bestellt. Im vergangenen Jahr erwischten die deutschen Behörden 122 000 Mautpreller.

Die Brummi-Fahrer nehmen es beim Zahlen der Maut nicht so genau.

Die Brummi-Fahrer nehmen es beim Zahlen der Maut nicht so genau.

Auf deutschen Autobahnen erwischten die Kontrolleure im vergangenen Jahr über 122 000 Mautpreller. Das geht aus einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.

Insgesamt seien 2010 rund 20 Millionen Lkw kontrolliert worden. Davon seien 122 000 Fahrzeuge wegen Nicht- oder Falschzahlens der Maut beanstandet worden. Das entspricht einer Quote von 0,6 Prozent. «Diese Beanstandungsquote war über das gesamte Jahr 2010 weitgehend konstant», schrieb das Ministerium.

Die Einnahmen aus dem Lkw-Maut sind für den deutschen Staat ein gutes Geschäft. 2011 sollen dank der Steuer 4,6 Milliarden Euro eingenommen werden. Im vergangenen Jahr waren es krisenbedingt 4,2 Milliarden.

(dapd)

Deine Meinung