Aktualisiert 14.07.2012 19:41

Zum 16. MalHunderttausende feiern Lake Parade

Der Genfer Mega-Events lockte Technofans und Schaulustige in grosser Zahl ans Seeufer. Die eher kühlen Temperaturen taten leichten und leichtesten Bekleidungen keinen Abbruch.

Die 16. Ausgabe der Lake Parade in Genf hat am Samstagnachmittag rund 250 000 Technofans und Schaulustige ans Seeufer gelockt. Diese Zahl nannten die Organisatoren. Auf der Uferpromenade beschallten bei Sonnenschein 14 «Lake Mobiles» das vornehmlich jugendliche Publikum.

Die für die Jahreszeit eher kühlen Temperaturen hinderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht daran, leicht oder leichtest bekleidet aufzutreten.

Die Parade brauchte mehrere Stunden für die dreieinhalb Kilometer entlang dem Genfersee. In diesem Jahr kamen Elektromusik-Fans besonders auf ihre Kosten. Ein offizielles «Lake Mobile» war für alternative Elektromusik reserviert.

Das Fest unter freiem Himmel ging am Abend weiter. Drei Bühnen und 15 Dance Floors boten dazu auf insgesamt 30'000 Quadratmetern Gelegenheit bis um 3 Uhr am Morgen. Zudem wurde zum ersten Mal offiziell nach der Parade in den Genfer Clubs an den after partys weitergefeiert.

Erstmals Kid's Parade

Ebenfalls zum ersten Mal gab es eine Kid's Parade, welche den Umzug eröffnete, mit rund 200 Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren, die auf 5 Lastwagen tanzten. Nach etwa einer Stunde vergnügten sich die Kinder im Kid's Village weiter.

Der Slogan der diesjährigen Lake Parade lautete «Get ready for the Unexpected», begleitet von einem neuen Logo: einem pinkfarbenen Vieleck. Das diesjährige Budget für den Event betrug mit insgesamt 1,1 Millionen Franken gleich viel wie im Jahr zuvor. Zwischenfälle wurden bis zur Abenddämmerung keine gemeldet. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.