Aktualisiert 26.07.2011 07:50

Wegen den FerienHundezwinger zum Bersten voll

Immer mehr ausgesetzte Hunde landen im Tierheim Basel. Hinzu kommt eine Vielzahl von Kleintieren, die von ihren herzlosen Besitzern verstossen werden.

von
Denise Dollinger
Pudelmischling Flauder wurde letzte Woche ausgesetzt. (Tierschutz Basel)

Pudelmischling Flauder wurde letzte Woche ausgesetzt. (Tierschutz Basel)

Abgemagert, Zahnfleischparadontose, zottiges Fell, Mundgeruch: In diesem Zustand fand das Basler Veterinäramt Pudelmischling Flauder in der Gärtnerstrasse, verlassen an einer Parkbank angebunden. Der herrenlose und ungechipte Vierbeiner befindet sich nun seit rund einer Woche im Tierheim beider Basel. «Es geht ihm schon etwas besser», sagt Geschäftsführerin Beatrice Kirn. Leider, so Kirn, sei Flauder nicht der einzige Hund, der in letzter Zeit ausgesetzt wurde: «Kurz zuvor haben wir einen herrenlosen Cockerspaniel aufgegabelt.»

Die Hundezwinger des Tierheims sind derzeit zum Bersten voll. Kirn fällt auf, dass ­besonders viele «nicht sozialisierte» Hunde abgegeben oder ausgesetzt werden. «Die Strassenhunde werden meist aus den Ferien mitgenommen – im Alltag verblasst die Tierliebe aber schnell», so Kirn. Sie hätten klar ein anderes Verhalten als unsere Vierbeiner: Sie würden etwa nicht gehorchen oder seien unsauber. «Das wird den Haltern dann zu viel», so Kirn.

Doch nicht nur die überfüllten Hundezwinger bereiten ihr Sorgen. «Es werden immer mehr Kleintiere wie Hamster, Mäuse, Meerschweinchen und Schildkröten ausgesetzt», sagt sie. «Wir haben eine Zunahme von 20 Prozent gegenüber früheren Jahren.» So beherberge das Tierheim derzeit zum Beispiel 20 Wasserschildkröten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.