«Sexuelle Belästigung»: Hunter (6) wegen Handkuss suspendiert
Aktualisiert

«Sexuelle Belästigung»Hunter (6) wegen Handkuss suspendiert

Nachdem der 6-jährige Hunter seinem Schulschatz einen Kuss auf die Hand gedrückt hatte, musste er wegen «sexueller Belästigung» dem Unterricht fernbleiben.

Hunter Yelton (6) aus Canon City, Colorado, versteht die Welt nicht mehr. Wegen einem Handkuss wurde er vom Unterricht suspendiert.

Hunter Yelton (6) aus Canon City, Colorado, versteht die Welt nicht mehr. Wegen einem Handkuss wurde er vom Unterricht suspendiert.

Wegen eines Kusses auf die Hand seiner Mitschülerin ist der sechs Jahre alte Hunter Yelton in den USA für einen Tag vom Schulunterricht suspendiert worden. Nach Angaben der Schulleitung falle die Geste unter den Tatbestand der sexuellen Belästigung, berichtete der TV-Sender KRDO am Dienstag.

Die Leiterin der Schule im US-Bundesstaat Colorado teilte der Mutter die Entscheidung in einem persönlichen Gespräch mit. Der Mutter zufolge mögen sich die beiden Erstklässler und bezeichnen sich als Freund und Freundin.

Zuvor hatte Hunter das Mädchen bereits auf die Wange geküsst. «Ich habe etwas falsch gemacht und es tut mir leid», sagte er dem Bericht zufolge. In seiner Akte sei nun ein Fall von sexueller Belästigung vermerkt. Die Mutter will sich gegen den Eintrag wehren.

(Video: WOAI) (sda)

Deine Meinung