Hushovd gewinnt im Sprint, Cancellara bleibt vorne

Aktualisiert

Hushovd gewinnt im Sprint, Cancellara bleibt vorne

Auch in der 4. Etappe der Tour de France verblieb der Fabian Cancellara an der Spitze der Gesamtwertung. Im Spurt des Feldes gewann der Norweger Thor Hushovd, der den Südafrikaner Robert Hunter und den Spanier Oscar Freire auf die Ränge 2 und 3 verwies.

Fabian Cancellara durfte sich zum fünften Mal hintereinander ins gelbe Leadertrikot einkleiden lassen. Der Berner geriet nie in Gefahr, seine Gesamtführung zu verlieren. Er und sein CSC-Team hatten die Situation jederzeit im Griff. Cancellara erreichte das Ziel mit dem Feld.

Der Tagessieg ging an den Norweger Thor Hushovd, der zu Beginn des Tages mit Magenproblemen kämpfte und sogar den Tourarzt konsultierte. Am Ende lief es dem Skandinavier aber wieder sehr gut. Auf der Zielgarden in Joigny feierte der 29-Jährige seinen inzwischen schon fünften Etappensieg im Rahmen der Tour de France. Letztes Jahr hatte er zweimal reüssiert: Zu Beginn im Prolog und am letzten Tag in Paris. Dank der Bonifikation rückte Hushovd auf Platz 2 der Gesamtwertung. Er liegt aber noch immer 29 Sekunden hinter Cancellara zurück, womit er auch mit einem weiteren Etappensieg noch nicht an den Berner heran käme.

Auch in der 4. Etappe kämpfte die Fluchtgruppe des Tages, die während 150 km vorne gefahren war, ohne Erfolg. Fünf Mann, darunter der Spanier Juan Antonio Flecha als prominentester Fahrer, hatten sich nach gut 30 km verabschiedet. Doch 7 km vor dem Ende waren die Ausreisser wieder gestellt.

In der Etappe vom Donnerstag sind erstmals etwas kleinere Gänge gefragt. Die 182,5 km lange 5. Etappe von Chablis nach Autun führt über eine Strecke, auf der es kaum einen flachen Meter gibt. Die Aufstiege sind zwar noch nicht sonderlich schwer, aber immerhin gibt es in der Schlussphase noch einen Hügel zu bewältigen, der nur 8,5 km vor dem Ziel steht.

Tour de France. 4. Etappe, Villers-Cotterêts - Joigny (193 km):

1. Thor Hushovd (No), im Spurt des Feldes

2. Robert Hunter (SA)

3. Oscar Freire (Sp)

4. Erik Zabel (De)

5. Danilo Napolitano (It)

6. Gert Steegmans (Be)

7. Robert Förster (De)

8. Tom Boonen (Be)

9. Sébastien Chavanel (Fr)

10. Mark Cavendish (Gb)

Ferner:

13. Martin Elmiger (Sz)

47. Fabian Cancellara (Sz), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement:

1. Cancellara

2. Hushovd 0:29

3. Andreas Klöden (De) 0:33

4. David Millar (Gb) 0:41

5. George Hincapie (USA) 0:43

6. Bradley Wiggins (Gb), gleiche Zeit.

Deine Meinung