Saisonstart: Hut, hut, hut – die Footballer sind zurück

Aktualisiert

SaisonstartHut, hut, hut – die Footballer sind zurück

Noch nicht einmal ein ganzer Spieltag ist in der neuen NFL-Saison absolviert und bereits geben einige Szenen und Leistungen zu reden. 20 Minuten zeigt Ihnen eine Auswahl.

von
Adrian Hunziker

Wie haben wir sie vermisst. Nun sind sie zurück, die starken Männer der NFL. Und kaum hat die Saison begonnen – in der Montagnacht finden noch zwei Spiele in der «Monday Night Session» statt -, gibt's wieder Sacks, Blitz, Late hits, faire Hits und erfolgreiche Quarterbacks.

Wenn man sich den ersten Spieltag ein wenig genauer anschaut, macht eine Story am meisten von sich reden: Peyton Manning, der Starquarterback der Denver Broncos, stellt bereits am ersten Spieltag einen neuen Rekord ein. Der 37-Jährige (!) warf im Season Opener, dem Eröffnungsspiel, sieben Touchdownpässe. Ein Höchstwert, den zuvor niemand in 44 Jahren erreicht hatte. 1969 gelang dieses Kunststück Joe Kapp mit Minnesota ebenfalls gegen Baltimore. Insgesamt erreichten diese Höchstleistung erst sechs Quarterbacks in der NFL-Geschichte.

Den amtierenden Champion gedemütigt

Und Manning warf diesen Rekord nicht gegen irgendein Team, sondern gegen den amtierenden Champion, die Baltimore Ravens. Die Ravens hatten in der letzten Spielzeit die Broncos auch aus den Playoffs geworfen. Doch mit dem 49:27-Sieg zeigten die Broncos und im speziellen Spielführer Manning, dass sie in der aktuellen Saison zu den Titelanwärtern gehören.

Und obwohl die Broncos dominierten und die Partie haushoch gewannen, kam es zu einem Fauxpas, den die Fans nicht so schnell vergessen werden. Denver führte bereits 42:17 und 12 Minuten im vierten Viertel waren noch zu spielen. Dem Linebacker Danny Trevathan gelingt eine Interception und er rennt alleine auf die Endzone zu. Touchd… nicht ganz. Denn Trevathan lässt den Football zu früh los und widmet sich dem Jubel. Somit zählt der Touchdown nicht, da sich ein Spieler der Ravens den Football sicherte. Der Spott ist Trevathan über die ganze Saison wohl gewiss.

Danny Trevathan liess den Football zu früh fallen und verspielte so einen Touchdown. (Quelle: Youtube)

New York Jets gewinnen dank dem Gegner

Manning war also der Held für seine Denver Broncos. Und wenn es Helden gibt, muss es auch Verlierer geben. So geschehen im Spiel New York Jets gegen Tampa Bay Buccaneers. Die Jets hatten das Spiel schon fast verloren. Eine Situation, die die Jets aus letzter Saison nur allzu gut kannten. Das Team aus New York lag 15 Sekunden vor Spielende mit 15:17 zurück. Sie brauchten also ein Fieldgoal zum Sieg. Doch für einen Kick war die Distanz zu gross. Mit kaum mehr Zeit auf der Uhr stürmte Jets-Quarterback Geno Smith los. Als er nicht mehr weiterkam, lief er ins Aus, um die Zeit anzuhalten. Doch was sich Lavonte David von den Buccaneers dann dachte, weiss wohl nur er. Er attackierte den Quarterback, nachdem dieser ins Aus gelaufen war. Das ist nicht erlaubt und wird mit einer Strafe geahndet. Das bedeutete, die Jets durften den Ball 15 Yards weiter vorne positionieren. Diese Chance nutzte Kicker Nick Folk und verwandelte das Fieldgoal. Die Jets gewannen 18:17 und David schlief in dieser Nacht wohl nicht besonders gut. Für die nicht erfolgsverwöhnten Jets-Fans ist zu hoffen, dass das nicht der einzige Sieg der Saison bleiben wird.

Die New York Jets gewinnen das erste Spiel der Saison dank einem stupiden Fehler des Gegners. (Quelle: Youtube)

Nicht optimal in die Saison gestartet sind die Pittsburgh Steelers mit «unserem Schweizer Quarterback» Ben Roethlisberger. Die Steelers verloren das erste Spiel im heimischen Heinz Field Stadion gegen die Tennessee Titans mit 9:16. Doch einer der Steelers-Spieler setzte sich auch positiv in Szene. Troy Polamalu sorgte für ein Highlight. Der Safety mit den auffälligen Haaren erkannte genau, was Titans-Quarterback Jake Locker vor hatte und stürmte genau im richtigen Moment vorwärts. Kurz nach dem Snap flog er auf Locker zu und riss diesen zu Boden, sodass er keinen Raumgewinn erzielen konnte. Polamalus perfektes Timing für diesen sogenannten Blitz war eines der wenigen Highlights für die Steelers.

Perfektes Timing von Safety Troy Polamalu bei seinem Blitz. (Quelle: Youtube)

«Superman» fliegt zum Quarterback

Zu einem Gerangel kam es im Spiel zwischen den San Francisco 49ers und den Green Bay Packers. Colin Kaepernick, Quarterback der 49ers, wurde von Clay Matthews, der ähnlich wie Superman auf Kaepernick zuflog, ausserhalb des Spielfeldes attackiert. Diese unfaire Aktion wird mit einer Strafe geahndet (siehe Video der Jets oben). Doch dieser Umstand spielt in dieser Szene keine wichtige Rolle. Denn die Spieler teilen sich gegenseitig mit Nettigkeiten und herumschupsen ein. Es kommt zu einer Massenrangelei. Das ist nicht weiter erstaunlich, wenn man weiss, dass zwischen den 49ers und den Packers eine grosse Rivalität herrscht. Kein Wunder, da beide Teams zu den erfolgreichsten in der NFL-Geschichte gehören. Die 49ers haben den Super Bowl bisher fünf Mal gewonnen, die Packers viermal. Besser, und damit alleiniger Rekordhalter, stehen nur noch die Pittsburg Steelers mit sechs Trophäen da.

Nach einem Late hit kommt es zu einem Gerangel zwischen den 49ers und den Packers. (Quelle: Youtube)

Die Saison hat also spannend und mit viel Action und einigen Überraschungen begonnen. Der Saisonhöhepunkt folgt dann im nächsten Jahr: Am Sonntag, 2. Februar 2014 findet der Superbowl im MetLife Stadium, der Heimat der New York Jets und der New York Giants, statt.

Deine Meinung