Tor der Runde: Hykas Kracher sticht die Konkurrenz aus
Aktualisiert

Tor der RundeHykas Kracher sticht die Konkurrenz aus

Mit über der Hälfe der Stimmen macht Luzerns Jahmir Hyka das Rennen. Sein Kracher gegen St. Gallen ist unser Tor der Runde. Shkelzen Gashi und Samuel Afum haben das Nachsehen.

von
als/fbu

Hykas Siegestor für den FC Luzern. (Quelle: Teleclub)

Zwei der zehn Treffer in der 29. Runde der Super League fielen per Elfmeter. Blieben acht Torschützen, die unter die Top 3 zum Tor der Runde kommen konnten. Geschafft haben es Jahmir Hyka vom FC Luzern, Shkelzen Gashi von GC und Samuel Afum von YB.

Am Ende war es eine klare Angelegenheit, denn mehr als die Hälfte der Leser (57 Prozent) haben ihre Stimme Luzerns Hyka gegeben. Der 26-jährige Albaner markierte im Duell gegen St. Gallen den einzigen Treffer der Partie - und was für einer! Der Luzerner verwertete eine Kopfvorlage von Verteidiger Florian Stahel. Hyka nahm den Ball im Strafraum direkt ab und schmetterte ihn zum 1:0 in die Maschen.

Auch der Kampf um Platz zwei des Votings von 20 Minuten war rasch entschieden. Zugunsten von Shkelzen Gashi. Sein 1:0 gegen Lausanne heimste 32 Prozent der Stimmen ein. Der Mittelfeldspieler legte sich nach einem Pass von Nzuzi Toko den Ball im Strafraum selbst wunderbar zurecht und hämmerte ihn in die weite, hohe Ecke des Lausanne-Tores. Kurz nach der Pause legte Gashi damit die Grundlage für den 2:0 Sieg von GC, welcher sie – wenn auch nur vorübergehend – an die Spitze katapultierte.

Chancenlos - in Zahlen ausgedrückt - im Vergleich mit Hyka und Gashi war Samuel Afum von den Berner Young Boys. Der Stürmer kriegte für sein Tor zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen den FC Zürich 11 Prozent. Sein Treffer war nicht ohne: Afum liess FCZ-Goalie Da Costa mit einem Rechtsschuss von der linken Seite des Strafraums keine Chance.

Gashis 1:0 gegen Lausanne. (Quelle: Teleclub)

Live-Fussball auf Teleclub

Teleclub überträgt alle 180 Spiele der Super League, 140 davon exklusiv.

Mittwoch, 16. April: Aarau - Luzern, GC - Thun (19.25 Uhr) Basel - Zürich (20.25 Uhr)

Donnerstag, 17. April: St.Gallen - Lausanne, YB - Sion (19.25 Uhr)

Deine Meinung