Gerangel in Nordkorea: Hyon Yong Chol wird neuer Vize-Marschall

Aktualisiert

Gerangel in NordkoreaHyon Yong Chol wird neuer Vize-Marschall

Nach der überraschenden Absetzung von Militärchef Ri Yong Ho wurde ein neuer Vize-Marschall ernannt. Derweil spekulieren Experten über die Hintergründe dieses Wechsels. Alles deutet auf einen internen Machtkampf hin.

Hyon Yong Chol auf einer undatierten Aufnahme.

Hyon Yong Chol auf einer undatierten Aufnahme.

Nach der überraschenden Entmachtung von Nordkoreas Armeechef Ri Yong Ho ist der General Hyon Yong Chol zum Vize-Marschall ernannt worden. Dies berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag in einer knappen Meldung.

Einem südkoreanischen Experten zufolge ist Hyon, über den bisher wenig bekannt ist, damit der wahrscheinliche Nachfolger von Ri, der am Montag offiziell wegen Krankheit von allen seinen Aufgaben entbunden worden war.

Wie KCNA berichtete, verlieh die nationale Verteidigungskommission des Landes und die zentrale Militärkommission der regierenden Arbeiterpartei Hyon den Titel eines Vize-Marschalls.

Hyon war im September 2010 zusammen mit dem neuen Machthaber Kim Jong-Un und seine Tante Kim Kyong Hui sowie drei anderen Offizieren zum General ernannt worden. Er gehört dem 120-köpfigen Zentralkomitee der Partei an, nicht aber deren mächtiger Militärkommission.

Wenig bekannt

Laut dem Experten Yang Moo Jing von der Universität für Nordkorea- Studien in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul ist sonst wenig über Hyon bekannt. Gewissen Quellen zufolge soll er aus einer Familie stammen, die gemeinsam mit Nordkoreas Staatsgründer Kim Il-Sung gegen die japanische Besatzungsmacht kämpfte.

Hyon ist nun einer von vier Vize-Marschällen in Nordkorea. Nach Ansicht von Yang wird er «sehr wahrscheinlich» Nachfolger Ris als Generalstabschef.

Staatsmedien hatten am Montag berichtet, Ri, der ebenfalls den Rang eines Vize-Marschalls hatte, sei wegen Krankheit aus allen seinen Ämtern entlassen worden. Ri war seit 2009 Generalstabschef sowie Vize-Chef der einflussreichen Militärkommission der Arbeiterpartei und Mitglied des Präsidiums des Politbüros. Er galt als Vertrauter des im Dezember gestorbenen Machthabers Kim Jong-Il, aber auch von dessen Sohn und Nachfolger Kim Jong-Un.

Überraschende Entlassung

Ri galt als eines der Mitglieder des engsten Führungszirkels in Pjöngjang, die Kim Jong-Un bei der Übernahme der Macht unterstützten. Ihr Verhältnis wurde angesichts zahlreicher gemeinsamer Besuche bei den Streitkräften als vertrauensvoll interpretiert.

Ris plötzliche Entlassung wurde in Südkorea mit Überraschung aufgenommen. Beobachter spekulierten, dass er möglicherweise in Ungnade gefallen sei oder dass Kim Jong-Un mit seiner Entlassung die Kontrolle über die Armee stärken wolle. (sda)

Deine Meinung