Kinostarts Juni 2022: «I Am Zlatan» zeigt, wie Ibrahimović zum Fussballprofi wurde
Publiziert

Kinostarts Juni 2022«I Am Zlatan» zeigt, wie Ibrahimović zum Fussballprofi wurde

Im Biopic wird er von einem jungen Fussballer verkörpert, ausserdem spielt Tilda Swinton in einem Mystery-Drama – das und mehr startet diese Woche im Kino.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «I Am Zlatan».

Ascot Elite

Darum gehts

«I Am Zlatan»

Zlatan Ibrahimović kickt auf höchstem Niveau: Das Biopic «I Am Zlatan» erzählt die Geschichte des Stürmers. Aufgewachsen ist Ibrahimović (Dominic Andersson Bajraktari) in einem prekären Viertel in Malmö.

Der Fussballverein wird zum Ort, an dem er sich zuhause fühlt, denn in der Schule eckt er mit seiner temperamentvollen Art an. Als Jugendlicher (nun gespielt von Granit Rushiti) erklärt er seinem Trainer, dass er der beste Fussballer der Welt werden will. 

Was Zlatan im Weg steht

Dass Zlatan talentiert ist, erkennen die Coaches schnell: Er wird Teil des Profivereins Malmö FF und später holt Ajax Amsterdam ihn in die Niederlande.

Beim Weg zum Durchbruch hat er allerdings mit seiner mangelnden Disziplin und familiären Problemen zu kämpfen, durch seine Wutanfälle gerät er ausserdem immer wieder mit seinen Teamkollegen aneinander.

Fussballer als Schauspieler

Eine passende Besetzung für die Rolle des Ibrahimović zu finden war schwierig. Für den Regisseur Jens Sjögren waren die Castings mit etablierten Schauspielern aussichtslos – es wurde bald klar, dass ein Schauspieler den Stürmer nicht richtig verkörpern kann.

Also musste ein Fussballer her, der als Laienschauspieler funktionierte. Der junge Kicker Granit Rushiti passte laut Sjögren perfekt: «Und auch als Zlatan sich den Film anschaute, sagte er: ‹Er spricht genau wie ich!›», erzählt der Regisseur bei «The Athletic».

«Memoria»

Im experimentellen Mystery-Drama vom thailändischen Regisseur Apichatpong Weerasethakul spielt Tilda Swinton eine Botanikerin namens Jessica, die von Medellín nach Bogotá reist, um sich um ihre kranke Schwester zu kümmern.

Dort erlebt Jessica allerdings einen akustischen Albtraum: Sie hört immer wieder ein lautes Knallgeräusch, das nicht von ihr ablässt – doch niemand ausser ihr kann es wahrnehmen. 

Swinton mag die Langsamkeit

Weerasethakul hat Tilda Swinton und die Rolle der Jessica verschieden wahrgenommen, wie er bei «Dazed Digital» erzählt: «Tilda ist sehr aktiv, sehr lustig und voller Humor, während Jessica eher düster ist.»

Swinton konnte sich mit dem Charakter auf eine andere Art identifizieren: «Ich bin ein faules Tier, ich mag es, langsam zu sein, wenn ich mich nicht in einer sozialen Situation befinde, in der ich in die Energie anderer Menschen hineingezogen werde, denn ich bin auch durchlässig», sagte sie zu «Indiewire».

Der Trailer zu «Memoria».

Cinémathèque

«El buen patrón»

Den lokalen Unternehmerpreis zu gewinnen, das ist das Ziel von Blanco (Javier Bardem). Der Chef einer spanischen Firma für Industriewaagen will im Wettbewerb glänzen.

Schwierig wird es aber, als ihm Hürden begegnen – darunter ein ehemaliger Mitarbeiter, der vor der Fabrik protestiert und ein Angestellter, der die Produktion gefährdet – und Blanco die Situationen mit seinem Verhalten verschlimmbessert.

Der Trailer zu «El buen patrón».

Pathé Films

«Elizabeth»

Dieses Jahr feiert Queen Elizabeth II. ihr 70. Thronjubiläum. Pünktlich dazu hat der Regisseur Roger Michell kurz vor seinem Tod letztes Jahr einen Dokfilm fertig gestellt.

Er reist durch die Jahrzehnte und kombiniert Archivmaterial mit Songs wie «Let Me Entertain You» von Robbie Williams zu einer Collage. Es wird nachgezeichnet, wie die heute 96-Jährige in ihre royale Aufgabe hineingewachsen ist.

Der Trailer zu «Elizabeth».

Ascot Elite

Hol dir den People-Push!

Deine Meinung

0 Kommentare