Aktualisiert

Kein MeistertitelIbras unglaublichste Serie gerissen

Milans Traum vom Scudetto ist geplatzt. Für Zlatan Ibrahimovic bedeutet dies auch das Ende einer fantastischen Serie. Halb so wild - denn der Schwede hat sowieso ein ganz anderes Ziel.

von
fox
Zlatan Ibrahimovic: Seit 2004 wirds erstmals nichts mit dem Meistertitel. (Keystone)

Zlatan Ibrahimovic: Seit 2004 wirds erstmals nichts mit dem Meistertitel. (Keystone)

Die AC Milan muss die Titelverteidigung in der Serie A nach dem 2:4 gegen Inter abschreiben. Selbst die Tore von Superstar Zlatan Ibrahimovic vom 0:1 zum zwischenzeitlichen 2:1 ändern daran nichts. Es waren die Saisontreffer 27 und 28 des Schweden. Auch dies nur noch eine Randnotiz.

Mit dem Verpassen der Meisterschaft endet für Ibrahimovic seine Meister-Garantie. Seit 2004 wurde der polarisierende Spieler jedes Jahr Meister. Mit fünf verschiedenen Klubs, in vier verschiedenen Ligen. 2004 mit Ajax Amsterdam, 2005 und 2006 mit Juventus (diese Titel wurden im Nachhinein allerdings wegen dem Manipulationsskandal aberkannt), danach dreimal mit Inter Mailand, 2010 als Barcelona-Spieler und 2011 mit Milan.

Acht Jahre, acht Meistertitel. Da erblasst jeder andere Profi. So etwas hat es noch nie zuvor gegeben. Mit etwas Glück wäre die Serie schon bei 10 Meisterschaften in Serie. Denn 2002 schnappte sich Ibra den ersten Titel mit Ajax, 2003 fehlte ein mickriger Punkt, um den Titel in Holland zu verteidigen. Jetzt also ist die Serie gerissen.

Ibrahimovics verbaler Ausrutscher

Der Fluch der Champions League

Die Meister-Serie dürfte für den Exzentriker sowieso nur eine Nebennotiz sein. Der 30-Jährige macht kein Geheimnis daraus, was ihm wirklich wichtig ist: Die Champions-League-Trophäe. Diese fehlt neben all den Meisterauszeichnungen noch im Medaillenschrank von «Ibracadabara». Um dieses Ziel zu erreichen, verliess er 2009 Inter Mailand, um mit Barcelona den wichtigsten Pokal im Klubfussball zu gewinnen. Es ist bekannt: Inter schaltete Barça in der folgenden Saison mit einem blassen Ibrahimovic im Halbfinal aus und sicherte sich den Titel. Der Angreifer verkrachte sich mit Barça-Coach Pep Guardiola, wechselte nach einer Saison zur AC Milan – und Barcelona schnappte sich 2011 den Titel.

Die Meister-Serie von Ibrahimovic ist zu Ende. Dafür läuft eine andere vorerst weiter. So sehr Ibrahimovic eine Meistergarantie fast mitliefert – die Champions League scheint mit dem Stürmer verflucht zu sein. Aber: Bei seinen letzten beiden Abgängen gewann sein Ex-Klub in der folgenden Saison die Königsklasse. Ob Ibra hier den «Hattrick» schafft, wird sich nach seiner Absage an Mourinho und Real Madrid wohl frühestens in der Saison 2013/2014 klären.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.