Anja Leuenberger: «Ich bin die Richtige für Victoria's Secret»
Aktualisiert

Anja Leuenberger«Ich bin die Richtige für Victoria's Secret»

Anja Leuenbergers Karriere läuft. Im Interview spricht die 24-jährige Aargauerin über ihre ehrgeizigen Ziele und verrät, wie sie den Modelstress aushält.

von
Martin Fischer

Das international gefragte Model Anja Leuenberger kam für die Volvo Art Session in Zürich wieder mal in ihre Heimat. Im Video zeigt sie ihre verschiedenen Model-Gesichter. (Video: Martin Fischer)

Wie viele Tage im Jahr bist du unterwegs?

Anja Leuenberger: Von 365 Tagen mindestens 340.

Gewöhnt man sich daran?

Nein, das nicht. Aber mit der Erfahrung kann man sich immer besser darauf vorbereiten. Inzwischen habe ich auch gute Deals mit meinen Kunden: Ich kann meistens Business Class fliegen. Das ist ein Luxus, den ich sehr schätze.

Bist du schon mal an dein Limit gekommen?

Ja, vor drei Jahren. Ich habe einfach zu viele Shows gemacht und war komplett überarbeitet. Danach brauchte ich für eine Weile etwas Abstand vom Ganzen.

Was sind deine Überlebenstipps für angehende Models?

Das Wichtigste: eine positive Grundeinstellung. Dann: Nimm es nicht persönlich, wie über dich geredet wird. Es geht um das Äussere, da wird man halt sehr oberflächlich betrachtet und behandelt. Manchmal passt dein Look und manchmal nicht, das hat nichts mit deiner Persönlichkeit zu tun.

Noch was?

Ja. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist entscheidend. Das pflegen nur wenige Models.

Du selbst bist Veganerin.

Ich bin auf dem Weg dahin. Ich esse seit acht Jahren vegetarisch, seit zwei Jahren verzichte ich auf Milchprodukte. Für mich stimmt es einfach so.

Dein Lieblingsessen?

Süsskartoffeln! Egal in welcher Form, Kartoffeln sind mein Ding.

Trägst du auch vegane Kleider?

Ich arbeite daran, ich miste meine Garderobe fortlaufend aus. Aber ein paar Ledertaschen werde ich behalten – an denen hänge ich, für die habe ich hart gearbeitet.

Bist du manchmal einsam?

Ja. Wenn ich unterwegs bin zu einem neuen Job, wo ich das Team noch nicht kenne und nicht weiss, was mich erwartet – dann fühle ich mich einsam.

Was machst du dann?

Ich versuche die Zeit sinnvoll zu nutzen. Es ist überhaupt sehr wichtig in diesem Job, dass man mit sich selber glücklich sein kann. Alleinsein kann auch etwas Schönes sein.

Du postet enorm viel aus deinem Alltag auf Social Media. Warum?

Ich will die Realität hinter der glamourösen Fassade zeigen. Deshalb poste ich auch aus dem Backstage-Bereich oder von Castings. Damit die Leute sehen, wie gross die Konkurrenz ist und wie lange wir manchmal einfach rumsitzen und warten müssen.

Was machst du, wenn frei hast?

Zuhause ein neues Rezept für meinen veganen Blog kochen.

Wie wohnst du eigentlich?

Seit Anfang Jahr wohne ich alleine, in einem Studio an der Upper West Side in New York. Ich fühle mich sehr wohl – und nenne das auch mein Zuhause, nicht mehr die Schweiz.

Kannst du dir vorstellen, wieder mal hierher zu ziehen?

Ja. Mein Traum ist es, mal ein Häuschen in der Schweiz zu kaufen, vielleicht am Zürichsee.

Und beruflich, was willst du noch erreichen?

Seit ich angefangen habe zu modeln, will ich es auf den Laufsteg von Victoria's Secret schaffen. Die Show muss ich einmal gemacht haben!

Bist du denn der richtige Typ Model dafür, mit dem richtigen Body?

In meinen Augen schon, ja! (lacht)

Zum Schluss: Hast du noch Kontakt mit deinem Ex-Freund, von dem du dich vor Kurzem getrennt hast?

Dazu möchte ich nichts sagen. Ausser: Mir gehts gut.

Bist du verliebt?

Nein.

Deine Meinung