Allschwil BL: «Ich bin gespannt auf das Chaos von morgen»
Publiziert

Allschwil BL«Ich bin gespannt auf das Chaos von morgen»

Am Montag dieser Woche war in Allschwil BL der Knopf einer Ampel so eingekesselt, dass er für Fussgänger nicht mehr erreichbar war. Eine Tiefbaufirma ist hier nur die Spitze des Eisbergs. 

von
Vanessa Travasci
1 / 4
In Allschwil bei der Binningerstrasse hin zur Ecke Gartenstrasse sorgte diese Baustelle für Aufreger. Der Sensor des Lichtsignals, welcher für das Überqueren der Strasse wichtig ist, war für Fussgängerinnen und Fussgänger nicht mehr erreichbar. 

In Allschwil bei der Binningerstrasse hin zur Ecke Gartenstrasse sorgte diese Baustelle für Aufreger. Der Sensor des Lichtsignals, welcher für das Überqueren der Strasse wichtig ist, war für Fussgängerinnen und Fussgänger nicht mehr erreichbar. 

Federführend bei dieser Baustelle ist die Primeo Netz AG. Involviert sind jedoch auch die IWB, die Gemeinde Allschwil und die Tiefbaufirma Tozzo AG. 

Federführend bei dieser Baustelle ist die Primeo Netz AG. Involviert sind jedoch auch die IWB, die Gemeinde Allschwil und die Tiefbaufirma Tozzo AG. 

google maps
Es wurde den Verantwortlichen vor Ort gemeldet. Nach der Behebung der Störung an der Lichtsignalanlage wurde auch die Absperrung versetzt. 

Es wurde den Verantwortlichen vor Ort gemeldet. Nach der Behebung der Störung an der Lichtsignalanlage wurde auch die Absperrung versetzt. 

privat

Darum gehts

Das Bild von der ungünstig platzierten Baustellenabsperrung erschien am Montag in der Facebook-Gruppe «Du kommst aus Allschwil, wenn ...» und sorgte für Aufregung. «Ich bin gespannt auf das Chaos morgen», schrieb der Fotograf zum Bild. Tatsächlich war die Baustelle so abgesperrt, dass der Knopf von Menschenhand nicht mehr erreichbar war. Die Aufnahme wurde an der Binningerstrasse Ecke Gartenstrasse gemacht.

Spöttische Kommentare folgten postwendend. «Ich glaube, die Gemeinde ist noch im Winterschlaf, mehr sage ich jetzt nicht», schreibt etwa eine Allschwilerin. «Wieso können die Bauarbeiter nicht selber denken?», fragt eine andere. Aber auch Stimmen, welche sich für Bauarbeitende vor Ort einsetzen, geben in der Kommentarspalte Antwort: «Von mir haben Strassenarbeiter den grössten Respekt, sie arbeiten echt wie wahnsinnig», schreibt etwa eine Nutzerin. 

Lichtsignal-Sensor funktionierte nicht mehr

Ein paar Telefonate bringen Klärung. Die ausführende Baufirma Tozzo AG hatte das Lichtsignal zur Baustellensicherung bewusst abgesperrt, da es für kurze Zeit gestört war. Die Störung der Lichtsignalanlage sei durch ein Schild der provisorischen Baustellensignalisation ausgelöst worden, das den Sensor des Steuerungsorgans verdeckt hatte. «Die Polizei war am nächsten Tag vor Ort und hat Schülerinnen und Schüler sowie weitere Passanten umgeleitet und für die Sicherheit gesorgt. Mittlerweile ist die Störung behoben und der Sensor ist wieder in Betrieb», erklärt Till Köppel von den Regiebetrieben der Gemeinde Allschwil auf Anfrage.

Inzwischen ist die Situation aber bereinigt, nachdem die Industriellen Werke Basel (IWB) interveniert haben. Diese sind mit dem Ersatz der Gasleitung in der Baustelle involviert. «Wir haben uns bei der verantwortlichen Tiefbaufirma vor Ort gemeldet und um Umplatzierung der Absperrung gebeten. Diese wurde sofort umgesetzt und anschliessend auch von der Gemeindepolizei begutachtet», erklärt IWB-Mediensprecher Reto Müller.

Die Tiefbauarbeiten im gesamten Bauperimeter in der Gartenstrasse – von der Binningerstrasse bis zur Baslerstrasse – werden voraussichtlich bis Mitte Dezember 2022 abgeschlossen sein. Der momentan im Bau befindliche Abschnitt von der Binningerstrasse bis zur Turnerstrasse wird bereits bis Ende August 2022 fertiggestellt.

Deine Meinung

24 Kommentare