Robert Pattinson: «Ich bin neugierig, was meine Zukunft bringt»
Aktualisiert

Robert Pattinson«Ich bin neugierig, was meine Zukunft bringt»

Mit «Breaking Dawn - Part 2» endet die Vampir-Saga. Wie «Twilight» sein Leben beeinflusste, verrät Robert Pattinson im Interview mit 20 Minuten Online.

von
Raya Abirached

Wie gefällt Ihnen der «Twilight»-Showdown?

Robert Pattinson: Als ich die Drehbücher gelesen habe, war ich ziemlich schockiert. Das Ende mit all den Kämpfen ist eher «Twilight»-untypisch. Man darf also gespannt sein.

Haben Sie sich schon früher für Vampire interessiert?

Ich bin eigentlich gar kein Vampir-Fan, aber natürlich habe ich auch nichts gegen sie einzuwenden. Vor dem ersten Film recherchierte ich viel, bemerkte dann aber schnell wie wenig Ähnlichkeiten zwischen «Twilight» und anderen Vampiren bestehen. Stephenie Meyer entwickelte in der Buchvorlage ihre ganz persönlichen Vorstellungen.

Wie hat «Twilight» Ihr Leben beeinflusst?

Vor den Filmen wollte ich noch nicht unbedingt Schauspieler werden, aber plötzlich war ich berühmt und wurde überall erkannt. Nach diesem Erfolg konnte ich fast gar keinen anderen Beruf mehr ergreifen, sonst hätten mich die Menschen gefragt, was ich denn da für einen Job mache. «Twilight» hat mir viele Türen geöffnet und dazu geführt, dass ich mein eigenes Leben heute anders betrachte.

Die Fans freuen sich auf den Höhepunkt der Vampir-Saga, sind aber auch traurig, dass es zu Ende geht. Wie geht es Ihnen dabei?

Das geht mir ähnlich. Ich bin jetzt aber gespannt, wie mein Leben ohne «Twilight» weiter gehen wird. Bisher bin ich ja nach jedem anderen Filmprojekt wieder zu «Twilight» zurückgekehrt. Ich bin neugierig, was meine Zukunft bringt.

Das klingt geheimnisvoll. Verraten Sie uns, wo man Sie als nächstes sehen wird?

Ich habe mich im nächsten Jahr für etwa zehn Filme verpflichtet. Darunter sind «The Rover» mit Guy Pearce. Dann gehts weiter mit «Hold on to Me», in dem Carey Mulligan eine Femme fatale spielt. Ausserdem werde ich in «Queen of the Dessert» an der Seite von Naomi Watts und Jude Law zu sehen sein und danach spiele ich in «Maps of the Stars», einem weiteren Streifen von Regisseur David Cronenberg.

Deine Meinung