Leserin findet Schmuckstück: «Ich bin so froh, dass mein Ring gefunden wurde»
Aktualisiert

Leserin findet Schmuckstück«Ich bin so froh, dass mein Ring gefunden wurde»

Katrin Sterchi fand in Dotzigen einen Ring und suchte fieberhaft nach der Besitzerin. Nun hat sich diese gemeldet.

von
cho
1 / 3
Diesen Ring fand Leser-Reporterin Katrin Sterchi in Dotzigen. Fierberhaft suchte sie nach der Besitzerin.

Diesen Ring fand Leser-Reporterin Katrin Sterchi in Dotzigen. Fierberhaft suchte sie nach der Besitzerin.

Leser-Reporter
Schliesslich meldet sich eine junge Frau bei 20 Minuten. Das Schmuckstück bedeute ihr viel: «Es ist ein Partnerring. Mein Freund Livio und ich sind an diesem Datum zusammengekommen.»

Schliesslich meldet sich eine junge Frau bei 20 Minuten. Das Schmuckstück bedeute ihr viel: «Es ist ein Partnerring. Mein Freund Livio und ich sind an diesem Datum zusammengekommen.»

Leser-Reporter/Katrin Sterchi
Bei Leser-Reporterin Sterchi ist die Freude darüber gross: «Ich bin sehr erleichtert, dass der Ring wieder dort hinkommt, wo er hingehört – nämlich an den Finger dieser jungen Frau.»

Bei Leser-Reporterin Sterchi ist die Freude darüber gross: «Ich bin sehr erleichtert, dass der Ring wieder dort hinkommt, wo er hingehört – nämlich an den Finger dieser jungen Frau.»

Leser-Reporter/Katrin Sterchi

«Plötzlich glänzte etwas am Boden», sagt Leser-Reporterin Katrin Sterchi. Sie ging am Dienstag mit ihrem Hund laufen. Da findet sie in Dotzigen einen Ring am Boden. Auf der Innenseite ist das Datum «23.08.2014» und der Name «Livio» eingraviert. Weil sie vermutet, dass der Ring für jemand sehr wertvoll ist, sucht sie fieberhaft nach dem Besitzer. 20 Minuten berichtete über den Sterchis Fund. Nun hat sich die Besitzerin gemeldet.

«Ich bin so froh, dass mein Ring gefunden wurde», sagt die junge Frau. Das Schmuckstück bedeute ihr viel: «Es ist ein Partnerring. Mein Freund Livio und ich sind an diesem Datum zusammengekommen.» Sie sei am Samstag bei ihm zu Hause gewesen. Als sie später heimkehrte, habe sie realisiert, dass der Ring nicht mehr am Finger gesteckt habe: «Ich bin den ganzen Weg noch einmal zurückgelaufen, konnte den Ring aber nicht mehr finden.»

Freude auf beiden Seiten

Schliesslich entdeckte ihr Freund das Foto in der Zeitung. Sie wird sich nun mit Katrin Sterchi in Verbindung setzen und das Schmuckstück abholen. Bei Leser-Reporterin Sterchi ist die Freude darüber gross: «Ich bin sehr erleichtert, dass der Ring wieder dort hinkommt, wo er hingehört – nämlich an den Finger dieser jungen Frau.»

Deine Meinung