Publiziert

Ski-Star Marco Odermatt«Ich bin überglücklich und habe das Maximum rausgeholt»

Erst zum zweiten Mal in seiner Karriere steht Marco Odermatt im Riesenslalom am Chuenisbärgli in einem zweiten Lauf. Doch der 23-Jährige überzeugt. Ganz zufrieden ist er aber nicht.

von
Dennis Hoffmeyer

Das Geburtstagskind Justin Murisier zeigt ein starkes Rennen.

Foto: SRF

Darum gehts

  • Marco Odermatt überzeugt in Adelboden.

  • Er wird Dritter.

  • Auch weitere Schweizer überzeugen.

  • Odermatt sagt: «Ich bin überglücklich. Nach dem ersten Lauf war das definitiv das Maximum.»

Nach dem ersten Lauf zeigte sich Marco Odermatt äusserst selbstkritisch. Denn trotz gutem Schnee sei deutlich mehr drin gewesen. Er nehme den dritten Rang aber gerne mit. Fast drei Stunden lächelt er dann aber doch und sagt im Interview gegenüber dem SRF: «Ich bin überglücklich. Nach dem ersten Lauf war das definitiv das Maximum. Pinturault fuhr heute in einer eigenen Liga.»

Und das durfte der 23-Jährige auch sein. Schliesslich sorgte er mit dem dritten Platz in Adelboden dafür, dass sich die Schweiz zum ersten Mal seit 13 Jahren über einen Podestplatz am Chuenisbärgli freuen durfte. Dennoch – lange im Moment schwelgen, das will der Nidwaldner nicht. Er blickt gleich in die Zukunft und sagt: «Es ist keine einfache Ausgangslage, weil Pinturault so stark unterwegs ist.»

Durch diesen 2. starken Lauf sorgt Odermatt für den grossen Schweizer Erfolg in Adelboden.

Video: SRF

«Dieses Rennen war das beste Geschenk»

Ebenfalls stark unterwegs waren am Freitag Loic Meillard und Geburtstagskind Justin Murisier. Letzterer hat sich nicht nur deswegen über den starken fünften Rang gefreut: «Es war schön die Freunde auf der Videowand zu sehen. Dieses Rennen war das beste Geschenk für mich. Vor allem, weil ich ohne Schmerz fahren konnte.»

Loic Meillard bleibt mit 19 Hundertstel nur knapp hinter Murisier auf Platz sechs. Schmerzen verspürte auch er keine. Obwohl es ein anstrengendes Rennen war: «Es fehlte noch an Kleinigkeiten. Am Samstag wird es ebenfalls nicht leichter, denn es ist hier sehr anstrengend. Aber es macht Spass.»

Reichlich Spass hatte eben auch der Sieger. Alexis Pinturault. Der Franzose lobt im Siegerinterview unter anderem auch die sensationelle Piste. Pinturault blickt aber auch – wie Odermatt – gleich in die Zukunft. Im Rennen am Samstag will er nämlich gleich wieder angreifen: «Am Samstag ist ein neuer Tag und ich möchte auch dann wieder Vollgas geben.»

Ob ihm das gelingt? Man wird es sehen. Tatsache ist: Der 29-Jährige gehört damit auch am Samstag wieder zu den ganz grossen Favoriten.

Vollbepacktes Live-Weekend

20 Minuten tickert das ganze Weekend live von diversen Events – hier die Übersicht:

- Freitag, 20.30 Uhr: Bundesliga Gladbach – Bayern

- Samstag, 10.30 und 13.30 Uhr: Riesenslalom der Männer in Adelboden

- Samstag, 11.45 Uhr: Abfahrt der Frauen in St. Anton

- Samstag, 15.30 und 18.30 Uhr: Bundesliga-Konferenz und Leipzig – Dortmund

- Sonntag, 10.30 und 13.40 Uhr: Slalom der Männer in Adelboden

- Sonntag, 11.30 Uhr: Super-G der Frauen in St. Anton

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Schneefrau

08.01.2021, 18:59

Marco Odermatt ist ein höflicher netter Typ! Ich gönne es ihm und seinem Ausrüster Stöckliski von herzen!!

schöne neue CH-Skiwelt

08.01.2021, 18:31

irgendein Platz auf dem Podest und die Journis sind selig

rita hess

08.01.2021, 17:34

TolleLeistungenvon Marco Odermatt, Loic Meillard und Justin Murisier, Bravooo. Toll aber auch die eineinhalb Fahrten von Semeyl Bissig.