Aktualisiert 07.01.2014 08:42

Doktor Sex

«Ich bin viel zu nervös, um mit ihr zu schlafen!»

Dylan hat seit wenigen Monaten eine Freundin. Beim Sex mit ihr ist er so aufgeregt, dass er entweder seine Erektion nicht halten kann oder zu früh kommt. Was tun?

von
bwe

Frage von Dylan (21) an Doktor Sex: Ich bin seit acht Monaten mit meiner ersten Freundin zusammen. Wenn wir Sex haben, bin ich immer total nervös und völlig blockiert. Meist lässt dann die Erektion nach und noch bevor ich richtig eingedrungen bin, habe ich einen Samenerguss. Wir haben alles versucht, hundert Mal drüber geredet - es hilft einfach nichts. Langsam leidet die Beziehung und ich fühle mich immer schlechter.

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Dylan

Dein Leiden ist das vieler Männer. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 30 Prozent der jüngeren Männer nicht in der Lage sind, ihre sexuelle Erregung zu steuern.

Dass du mit deiner Freundin darüber sprechen kannst, ist an sich toll - man kann es damit aber auch übertreiben. Reden kann das Problem verstärken und den Leistungsdruck oder die Angst erhöhen, mit der Folge, dass die Erektionsprobleme zunehmen oder der Samenerguss noch früher kommt.

Hilfreicher wäre, weniger zu denken und dich mehr auf deine Körperempfindungen und die Atmung zu konzentrieren. Beides führt zu weniger Druck und mehr Entspannung. Diese kannst du nutzen, um mit deiner Freundin die spielerischen Seiten des sexuellen Zusammenseins zu entdecken. Mit der Zeit wirst du merken, dass du mit deiner Erregung spielen und sie entweder im ganzen Körper verteilen oder auf einen bestimmten Bereich konzentrieren kannst. Diese Fähigkeit wird dir auch ermöglichen, Einfluss auf den Zeitpunkt des Orgasmus zu nehmen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.