Almen Abdi im Visier von PSG: «Ich bin wegen Almen Abdi da»
Aktualisiert

Almen Abdi im Visier von PSG«Ich bin wegen Almen Abdi da»

Der Mittelfeldspieler des FC Zürich ist von Paris Saint-Germain beobachtet worden. Dies hat ein Ligue 1-Insider gegenüber 20 Minuten Online bestätigt.

von
Herbie Egli

Almen Abdi wurde im Uefa Cup-Rückspiel FC Zürich-AC Milan vom PSG-Transferverantwortlichen persönlich unter die Lupe genommen. «Ich bin wegen Almen Abdi da», bestätigte PSG-Scout Eric Pécout auf der Tribüne des Letzigrund.

Interessant ist auch, was der Ligue 1-Insider weiter berichtete. Zur gleichen Zeit war der ehemalige französische Nationalspieler Alain Roche für PSG in Lissabon beim Spiel zwischen Sporting und dem FC Basel. Dort beobachtete Alain Roche den Basler Innenverteidiger David Angel Abraham.

Der Spielermarkt in der Schweiz ist für ausländische Vereine also nach wie vor von grossem Interesse. Sogar bei Paris Saint-Germain, die beim letzten Transfer eines Schweizers jedoch kein Glück hatten. Damals wurde Hakan Yakin nach nur wenigen Wochen wieder aus der französischen Hauptstadt gejagt!

Die Tage von Abdi beim FCZ sind gezählt

Die Liste der Clubs, die um Almen Abdi buhlen, wird also immer länger. Wie 20 Minuten Online bereits vor drei Wochen berichtete, haben Vereine aus Deutschland und Italien öffentlich ihr Interesse an Almen Abdi bekundet. Der Mittelfeldmotor des FC Zürich steht vor allem bei den Vereinen Hertha BSC Berlin, Udinese Calcio und der US Palermo sehr weit oben auf dem Wunschzettel.

Deine Meinung