Aktualisiert

«Ich dachte: Das ist ein katastrophaler Unfall»

Auf dem Londoner Flughafen Heathrow haben Ermittler damit begonnen, das Wrack einer verunglückten Boeing 777 von der Landebahn zu räumen. Gerätselt wird nach wie vor über die Gründe des Triebwerkausfall. Auch die Piloten scheinen über den relativ glimpflichen Ausgang des Unglücks erstaunt zu sein.

Die Arbeit werde mehrere Stunden dauern, erklärte der Leiter der Flugzeugwartung bei British Airways, Bruce Hunter. Die Maschine sollte in einen Hangar geschleppt und dort weiter untersucht werden. Das Flugzeug war am Donnerstag auf dem Rasen vor der Ladenbahn aufgekommen. 19 Menschen wurden verletzt.

Probleme mit den Triebwerken waren nach einem vorläufigen Bericht Grund für die Bruchlandung. Demnach reagierten die Triebwerke nicht, als der Pilot etwa drei Kilometer vor der Landung die Schubkraft erhöhen wollte. Durch den Aufprall wurde bei der Maschine das Fahrgestell abgerissen, beide Tragflächen wurden ebenfalls schwer beschädigt. Kopilot John Coward, der das Flugzeug landete, erklärte, er habe mit einem schweren Unglück gerechnet. «Als ich zur Landung hereinkam, dachte ich 'Das ist ein katastrophaler Unfall'», sagte Coward der Zeitung «Sunday Mirror». «Ich hatte zunächst nicht geglaubt, dass wir den Zaun schaffen würden. Als wir landeten, habe ich auf einen gewaltigen Aufschlag gefasst gemacht.» (dapd)

Deine Meinung