«Ich finde es eine Schweinerei» – Adelboden-Rennen erhitzt die Gemüter
Publiziert

Meinungen sind unterschiedlich«Ich finde es eine Schweinerei» – Adelboden-Party erhitzt die Gemüter

Der Weltcup in Adelboden wird für die wenigen Corona-Massnahmen kritisiert. Die Community von 20 Minuten hat zum Event unterschiedliche Meinungen. Und auch auf Twitter wird heiss diskutiert.

von
Sven Forster
(aus Adelboden)
Nils Hänggi
1 / 4
Tausende Zuschauerinnen und Zuschauer im Adelboden-Zielraum, doch nur selten mit Masken. 

Tausende Zuschauerinnen und Zuschauer im Adelboden-Zielraum, doch nur selten mit Masken.

freshfocus
Das Skifest wird für die laschen Corona-Restriktionen kritisiert. 

Das Skifest wird für die laschen Corona-Restriktionen kritisiert.

freshfocus
Die 20-Minuten-Community ist unterschiedlicher Meinung.

Die 20-Minuten-Community ist unterschiedlicher Meinung.

freshfocus

Darum gehts

  • Das Skifest in Adelboden wird für die laschen Corona-Restriktionen kritisiert.

  • Zahlreiche 20-Minuten-User äussern sich in der Kommentarspalte.

  • Die Meinungen sind kontrovers.

Die Tausenden Zuschauerinnen uns Zuschauer in Adelboden sorgen international für Verwunderung. Kein Wunder: Die Corona-Zahlen steigen weltweit an und bei den meisten Wettkampfstätten sind derzeit keine Fans zugelassen. Ösi-Star Manuel Feller sagte nach dem Rennen am Samstag: «Die Schweizer gehen da ein bisschen einen anderen Weg. Die versuchen an einem Wochenende gleich alle zu durchseuchen». Der Artikel zu dieser Aussage sorgte auch bei den Userinnen und Usern von 20 Minuten für viel Aufregung. Mehr als 400 Kommentare wurden abgegeben, ehe die Kommentarspalte geschlossen wurde.

Die Meinungen könnten unterschiedlicher nicht sein. User «ritschi1988» kritisiert den Event: «Beim internationalen Sport geht immer alles. Dies auch in Zeiten in denen alle anderen sich einschränken müssen. Wo ist eigentlich unser Bundesrat?» «Thomas_1893» aus Basel geht noch einen Schritt weiter: «Ich finde es eine Schweinerei, was bei uns abgeht. Wir haben eine sechsmal höhere Inzidenz als Deutschland und Österreich und da finden alle Sport Events ohne Zuschauer statt. Da schäme ich mich fremd, wie es bei uns zurzeit aussieht. Geld regiert die Welt (Schweiz).»

«Nur den Kopf geschüttelt»

User «SirLongimanus» denkt an die Kinder: «In der Primarschule zwingen wir unsere Kinder eine Maske zu tragen. Der Rest der Schweiz macht was es will! Skandal!» «Fashion12» hält sich kurz und knapp: «Als ich die Bilder sah, habe ich nur den Kopf geschüttelt.»

Zahlreiche 20 Minuten-Leser und -Leserinnen haben allerdings auch ein anderes Bild: «Nöggy» schreibt: «Richtig so, endlich zurück zur Normalität». «Loccco89» meint: «Die Organisatoren wie auch die Schweiz, haben alles richtig gemacht. Wir sind nicht Österreich, und schon gar nicht Europa, wir sind die Schweiz. Jedem dem es nicht Passt, soll zuhause bleiben und abwarten.» Eva sieht es ähnlich: «Ach was soll das Ganze. Ein bisschen Normalität tut gut. Das Virus bleibt. Macht und denkt was ihr wollt, ich werde das Leben geniessen mit oder ohne Virus.»

So feierten die Schweizerinnen und Schweizer den Triumph von Odermatt.

20 Minuten

Nächste Woche dasselbe Bild in Wengen?

«Alphötte» schreibt: «Ist doch toll, wieder so ein normales Bild mit Zuschauern. Absolut richtige Entscheidung!» Für seinen Text erhält er auch eine Antwort: «In ein paar Tagen heisst es: Die Ski-Olympiade kann nicht stattfinden, weil sich alle in Adelboden angesteckt haben!! Wäre das für dich immer noch so supi?» In der Tat: Olympia ist ein grosses Thema derzeit im Skizirkus. Eine aktuelle Corona-Infektion eines Fahrers könnte auch das grosse Ziel der Athleten beeinträchtigen.

Aber nicht nur in der Community von 20 Minuten wird heiss diskutiert. Auch auf Twitter. Wobei auf dieser Plattform vor allem die Empörung sehr gross ist. «Ich muss ja sagen, wenn ich so die Bilder aus Adelboden ansehe, bin ich extrem froh, dass ich die nächsten 1.5 Monate nicht in einem Spital arbeite», schreibt etwa eine Userin. Jemand anders fragt: «In der Schweiz, da ist Corona längst vorbei, oder? Fassungslos bei solchen Bildern.» Ein User twittert etwas scherzhaft ein Foto der vollen Tribüne und schreibt dazu: «Das ist wohl die Omikronwand, von der alle reden ...» Wieder andere sind einfach nur fassungslos: «Bei den Zusehern im Zielraum vom Slalom in Adelboden existiert scheinbar kein Corona.»

Und die Empörung, sie wird wohl nicht kleiner werden. Denn: Kommende Woche geht es erst einmal in Wengen weiter. Vier Rennen finden dort statt. Nach aktuellem Stand werden drei davon mit Zuschauerinnen und Zuschauern ausgetragen.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

726 Kommentare