Verrückt: «Ich geh dann mal eben gebären..»
Aktualisiert

Verrückt«Ich geh dann mal eben gebären..»

Mit grosser Verwunderung verfolgte die Welt die nur viertägige Babypause der französischen Justizministerin Rachida Dati. Der Britin Karen Holmes dürfte das nur ein müdes Lächeln auf die Lippen zaubern: Sie stand wenige Stunden nach der Geburt ihres Kindes schon wieder am Herd.

Es war ein ganz besondes schönes Geschenk, dass Karen Holmes Ende Dezember in den Armen hielt: An einem Weihnachtstag brachte die 36-Jährige um 7:43 Uhr einen gesunden Jungen zur Welt. Das freudige Ereignis warf dann aber zunächst die Planung der Familie komplett über den Haufen. An ein liebevoll zubereitetes, schmackhaftes Weihnachtsessen war an diesem Tag nicht zu denken. Doch der Familienvater Alan Strange hatte die Rechnung ohne den Wirt - beziehungsweise seine Partnerin Karen -gemacht: Kaum war der kleine Samuel geboren, herrschte bei der umtriebigen Britin schon wieder Aufbruchstimmung: Statt sich von den Strapazen der Geburt zu erholen, hatte Holmes nur ein Ziel: die Küche.

Und so kam es, dass die gelernte Fitnesstrainerin laut «dailymail.co.uk» nach der Niederkunft und fünf Stunden Pause am Abend ein opulentes Dinner zubereitete. Versuche, die frisch gebackene Mutter von ihrem Vorhaben abzubringen, blieben erfolglos.

(rre)

Deine Meinung