Mein Horrordate - «Ich glaube, mein Date wollte mir ihr Baby unterjubeln»
Publiziert

Mein Horrordate«Ich glaube, mein Date wollte mir ihr Baby unterjubeln»

Mario* (30) sucht die grosse Liebe und trifft die 22-jährige Bina*. Bina scheint mehr auf Sex aus zu sein, bis sie ihm beim dritten Date ein Geheimnis beichtet.

von
Meret Steiger
Bina (22) will mit Mario (30) ins Bett. Ohne Kondom. Denn sie hat ein Geheimnis…

Bina (22) will mit Mario (30) ins Bett. Ohne Kondom. Denn sie hat ein Geheimnis…

Illu: Anna Deér

Darum gehts

  • Mario* (30) hat ein Date mit Bina* (22).

  • Bina ist Mario eigentlich ein bisschen zu jung, wirkt aber sehr reif.

  • Beim Date macht Bina schnell klar, dass sie mit Mario schlafen möchte – ohne Kondom.

  • Beim dritten Date folgt eine schockierende Offenbarung.

«Ich habe mich in den vergangenen zehn Jahren sehr ausgelebt. Ich wollte mich auf keinen Fall festlegen und erst mal schauen, was die (Frauen-)Welt so zu bieten hat. Das war toll! Aber jetzt habe ich den schnellen, unverbindlichen Sex ein bisschen satt und suche nach der wahren Liebe.

Ich habe das auf meinem Datingprofil auch so deklariert: Ich möchte etwas Ernstes, ich träume von einer Familie und suche eine Frau, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen kann. Klingt etwas kitschig, aber ich fühle mich dafür bereit.

«Sie schien ein bisschen jung, aber durchaus reif»

Bina war mir eigentlich etwas zu jung, denn die meisten 22-Jährigen wollen nicht unbedingt eine Familie gründen. Aber sie hat mir sehr gut gefallen, deswegen habe ich trotzdem Kontakt aufgenommen – und war sehr positiv überrascht. Bina wirkte sehr erwachsen und reflektiert und schien die gleichen Dinge zu wollen wie ich.

Wir haben uns zu einem Spaziergang verabredet und sind gemeinsam durch den Wald geschlendert, was mega schön war. Nach einigen Stunden hat Bina mir unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie jetzt gerne mit mir nach Hause gehen würde. Das hat mich zwar gefreut, aber diesmal sollte es ja eben nicht auf ein unverbindliches Techtelmechtel herauslaufen. Also habe ich abgelehnt.

«Sie wollte ohne Kondom mit mir schlafen»

Beim zweiten Date hat Bina mich zu sich nach Hause eingeladen und für mich gekocht. Es war super! Der Abend war wirklich schön und nach dem Essen haben wir auf dem Sofa rumgeknutscht. Das ganze wurde immer wilder, wir hatten immer weniger an und irgendwann habe ich Bina gefragt, ob sie ein Kondom hat. Normalerweise habe ich die selbst dabei, aber ich wollte es ja bewusst langsam angehen und war deswegen nicht vorbereitet.

Bina hat nur gelacht und meinte, das sei nicht nötig. Sie verhüte zwar nicht hormonell, kenne aber ihren Zyklus und wisse deswegen, dass sie im Moment nicht schwanger werden kann. Ich war perplex, schliesslich geht es bei neuen sexuellen Kontakten nicht nur um das Verhindern von Schwangerschaften, sondern auch um den Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Ich habe viel herumgevögelt, und um ehrlich zu sein, ohne Kondome hätte ich mir bestimmt schon irgendwas eingefangen.

«Bina hat mir ein schockierendes Geständnis gemacht»

Ich habe deswegen sehr bestimmt abgelehnt und wollte einfach mit Knutschen und Fummeln weitermachen. Doch Bina hat sehr fest versucht, mich dazu zu bringen, ohne Verhütung mit ihr zu schlafen. Ich habe mir in dem Moment nicht viel gedacht. Im Gegenteil. Ich war ein bisschen gebauchpinselt, weil ich dachte, dass sie mich einfach unwiderstehlich findet und deswegen so dringend mit mir Sex haben möchte. Ähem.

Mir war das unangenehm, ich habe dann nicht bei ihr übernachtet. Dafür haben wir gleich ein drittes Date ausgemacht, diesmal wieder spazieren. Mitten im Wald ist Bina plötzlich ein bisschen bleich geworden und hat gesagt ihr sei schlecht, sie müsse sich hinsetzen. Ich war kurz davor, mit ihr zu einem Arzt zu fahren, als sie mir endlich gebeichtet hat, was Sache ist: Bina ist schwanger.

«Ich glaube, sie wollte mir dieses Kind unterjubeln»

Sie hat es zwar nie so gesagt, aber ich glaube, Bina wollte mir dieses Kind unterjubeln. Sie hat gesagt, sie sei erst in der sechsten Woche. Wir haben uns zwei Wochen vorher zum ersten Mal getroffen. Ich bin mir fast sicher, hätte ich ohne Kondom mit ihr geschlafen, dann hätte sie gesagt, sie sei von mir schwanger.

Das hat mich mega schockiert. Mein Vertrauen, das ich in dieser kurzen Zeit zu Bina aufgebaut hatte, war erschüttert. Mir tut es zwar leid, dass sie keinen Vater für ihr ungeborenes Kind hat, aber ich möchte diese Rolle auch nicht übernehmen und das habe ich ihr so gesagt. Danach habe ich nie wieder etwas von ihr gehört.»

*Namen geändert

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung